Wettrennen der Next Ten

Der Wirtschaftsprüfermarkt ist im Umbruch – das beeinflusst auch die „Next Ten“, das Verfolgerfeld der „Big Four“ KPMG, PwC, Deloitte und EY. Alles zu Strategie, Personalien oder Mandatswechsel können Sie hier nachlesen.

FINANCE-TV

23.07.2019

Mazars-Partner Christoph Regierer: „Joint Audit kostet maximal 5 Prozent mehr“

Kaum treten wieder vermehrt Bilanzskandale auf, wird diskutiert, ob man nicht gesetzlich verpflichtende Joint Audits einführen sollte, also die Prüfung durch zwei WP-Häuser gleichzeitig. Die großen Wirtschaftsprüfer sind dagegen, die kleineren wittern ihre Chance – so auch Mazars. „In Ländern, in denen Joint Audits Pflicht sind, gibt es weniger Bilanzskandale“, behauptet der Geschäftsführende Partner Christoph Regierer. Und auch die vieldiskutierten Kosten würden sich laut Regierer in Grenzen halten: „Joint Audits kosten maximal 5 Prozent mehr.“ Trotzdem zieren sich deutsche Unternehmen. Wie Mazars-Partner Regierer den Skeptikern Paroli bieten will – der Talk bei FINANCE-TV.

14.12.2018

Warth & Klein: „Investieren Millionen in Digitalberatung“

Schon seit einiger Zeit haben Prüfgesellschaften das Beratungsgeschäft – und insbesondere die Digitalberatung – für sich entdeckt. Zu diesen Häusern gehört auch Warth & Klein Grant Thornton, das dazu vor Kurzem ein Joint Venture mit dem Tech-Unternehmen Kendaxa eingegangen ist, wie Partner Frank Hülsberg im Gespräch mit FINANCE-TV erklärt. Noch ist der Anteil der Digitalberatung am Gesamtumsatz mit 1 bis 2 Prozent zwar gering, gibt er zu. „Doch in fünf Jahren werden es schon 20 bis 25 Prozent sein“, ist Hülsberg überzeugt. Wie viel Geld Warth & Klein für die Digitalberatung in die Hand nimmt und wie sich das Haus von der Next-Ten-Konkurrenz abgrenzt – der TV-Talk mit Frank Hülsberg.

15.12.2017

Big Four: „Wirtschaftsprüfung wird Randgeschäft“

Der Markt der Wirtschaftsprüfer ist derzeit massiv im Umbruch: Wegen der gesetzlichen Abschlussprüferrotation verlieren die Big Four (KPMG, PwC, Deloitte und EY) lukrative Mandate und versuchen gleichzeitig, mehr Umsatz durch das Beratungsgeschäft zu generieren. „Wenn sich an den gesetzlichen Vorgaben nichts ändert, wird die Wirtschaftsprüfung in einigen Jahren zum Randgeschäft“, glaubt Jörg Hossenfelder, geschäftsführender Gesellschafter bei dem Marktforscher Lünendonk & Hossenfelder. Welche Big-Four-Gesellschaft bei der Mandatsverteilung die besten Karten hat und ob die kleineren Wirtschaftsprüfer („Next Ten“) überhaupt noch Chancen auf große Kunden haben, sehen Sie im Talk bei FINANCE-TV.

18.09.2017

Ebner-Stolz-Partner Wolfgang Russ: „Netzwerke bringen starke Partner im Ausland“

Für mittelständische Wirtschaftsprüfer und Berater sind Netzwerke meist die einzige Möglichkeit, um auch international aktiv sein zu können und den Big Four Paroli bieten zu können. Auch die Stuttgarter Gesellschaft Ebner Stolz setzt auf ein solches Netzwerk – Nexia. „Mandanten schätzen es, wenn die Verantwortung für die Betreuung des Konzernabschlusses in den Händen eines einziges Unternehmens liegt“, begründet Wolfgang Russ die Mitgliedschaft im Interview mit FINANCE-TV. Was Ebner Stolz auf die regelmäßig aufkommende Kritik an den Netzwerken entgegnet und warum der Aufbau eigener Auslandsbüros für Ebner Stolz keine Option ist, sehen Sie im Talk bei FINANCE-TV.

Wechsel mit Hindernissen: Wie gelingt die Prüferrotation?

Viele Unternehmen haben sich jetzt erstmals auf die Suche nach einem neuen Abschlussprüfer gemacht. Vor welchen Herausforderungen Fuchs Petrolub und Hella dabei standen, lesen Sie in diesem Erfahrungsbericht (1,99 € zzgl. MwSt.).

Jetzt kaufen und weiterlesen

Die Umsätze der Wirtschaftsprüfer wachsen weiter – auch, wenn die Konjunktur abkühlt?
19.07.2019

Wirtschaftsprüfer: Wer am stärksten gewachsen ist

2018 sind die Big Four erneut beachtlich gewachsen. Die größte Dynamik im Prüfungs- und Beratungsgeschäft bringt die Digitalisierung – sie soll in Zukunft auch die Honorare nach oben treiben.

Nach dem Strategiewechsel kommt das Wachstum: BDO legt in der Beratung ordentlich zu und punktet mit neuen Prüfmandaten.
11.07.2019

Strategieschwenk: BDO erntet erste Früchte

Der vor fünf Jahren eingeleitete Strategieschwenk scheint sich für BDO endlich auszuzahlen: Deutschlands fünftgrößtes Prüf- und Beratungshaus hat nicht nur namhafte Prüfmandate gewonnen, sondern auch im Advisory stark zugelegt.

04.07.2019

Ex-Borgward-CFO heuert bei BDO an

Die WP- und Beratungsgesellschaft BDO holt Thorsten Zwiener als neuen Partner zu sich. Der Ex-CFO und Wirtschaftsprüfer soll dort seine M&A- und Transaktionsexpertise einbringen.

Erfolg für Mazars: Das mittelständische WP-Haus wird ab 2021 die europäischen Einheiten von Goldman Sachs prüfen.
22.05.2019

Mazars wird neuer Goldman-Sachs-Prüfer

Coup für Mazars: Das WP-Haus wird neuer Abschlussprüfer von Goldman Sachs in Deutschland und Großbritannien. Damit wird die Investmentbank erstmals seit 1922 nicht mehr von PwC geprüft.

16.05.2019

BDO baut Standort Stuttgart aus

Die Konsolidierung unter den kleineren WP-Gesellschaften geht weiter. BDO übernimmt die Mehrheit an Dr. Daiber & Partner und verdoppelt so Umsatz und Mitarbeiterzahl in Stuttgart.

Michael Häger wird der neue starke Mann beim Wirtschaftsprüfungs- und Beratungshaus Warth & Klein Grant Thornton.
06.05.2019

Führungswechsel bei Warth & Klein Grant Thornton

Warth & Klein-Chef Joachim Riese geht in den Ruhestand, nachdem er in einer kritischen Phase die Führung übernommen hat. Jetzt macht er Platz für einen internen Nachfolger und eine neue Corporate Governance.

Constantin Gall (links) und Henrik Ahlers sind in die Geschäftsführung von EY aufgestiegen.
25.04.2019

Audit & Tax-News: EY, Rödl & Partner, WTS

EY hat seine Geschäftsführung erweitert, Rödl & Partner tut sich mit einem Konkurrenten zusammen, und WTS baut in Berlin einen Digital Hub auf – die wichtigsten Meldungen aus Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung im FINANCE-Ticker.

Ebner Stolz hat sich 2018 gut entwickelt – mit Ausnahme der Unternehmensberatung, die sogar geschrumpft ist.
15.04.2019

Ebner Stolz ergattert namhafte Prüfmandate

Ebner Stolz ist 2018 stark gewachsen und hat gleich mehrere neue Prüfmandate gewonnen. Nur das Geschäft mit der Unternehmensberatung kommt nicht von der Stelle.

Ralf Gröning, Sprecher des Management Boards von Baker Tilly, verspricht für das aktuelle Geschäftsjahr zweistellige Wachstumstraten.
19.03.2019

Baker Tilly kommt nur langsam voran

Baker Tilly kann 2018 seine Position als achtgrößtes Prüf- und Beratungshaus Deutschlands festigen – bleibt mit dem Wachstum allerdings unter den Erwartungen. Die Konkurrenten Warth & Klein und Mazars rücken näher.