Black FINANCE Deal

Abonnements

Vivantes feuert Finanzchef Kahnes

Bernd Kahnes
Vivantes

Der Berliner Krankenhausbetreiber Vivantes hat seinen Finanzchef Bernd Kahnes gefeuert. Angeblich soll er sich über einen längeren Zeitraum bei Vergabeverfahren bestechen lassen haben. Am gestrigen Donnerstag wurden die Geschäftsräume Kahnes in der Konzernzentrale in Reinickendorf durchsucht. Noch am gleichen Tag wurde Kahnes vom Aufsichtsratsvorsitzenden Peter Zühlsdorff suspendiert.

Hintergrund sei ein dringender Tatverdacht, teilte die Vivantes-Pressestelle dazu mit. Nach derzeitigem Kenntnisstand handele es sich bei den Tatvorwürfen um ein individuelles Fehlverhalten des Finanzgeschäftsführers. Aktuell sei nicht erkennbar, dass daran weitere Mitarbeiter des Unternehmens beteiligt sind.

 

 

Ermittlungen auch gegen Ex-Geschäftsführer Joachim Bovelet

Staatsanwaltschaftliche Ermittlungen sind beim Management von Vivantes nichts Neues: Im Februar wurde bekannt, dass auch gegen den ehemaligen Geschäftsführer Joachim Bovelet ein Verfahren läuft. Dabei geht es um den Verdacht der Untreue. Bovelet hatte im Februar 2013 überraschend seinen Rücktritt angekündigt – aus „persönlichen Gründen“, wie es damals von Seiten des Klinikkonzerns hieß. Sein Verhältnis zu Berlins Finanzsenator Ulrich Nußbaum soll zerrüttet gewesen sein. Beide Verfahren hätten jedoch nichts miteinander zu tun, teilte Vivantes mit.

andreas.knoch[at]finance-magazin.de