01.12.10
Deals

Oligarch Deripaska wieder am Baukonzern Strabag beteiligt

Der Oligarch *Oleg Deripaska* hat am Mittwoch wie vereinbart die Kaufoption auf 17 Prozent am Baukonzern *Strabag* ausgeübt.

(sap) Der Oligarch Oleg Deripaska hat am Mittwoch wie vereinbart die Kaufoption auf 17 Prozent am Baukonzern Strabag ausgeübt. 373 Millionen Euro habe der Russe dafür an die übrigen Kernaktionäre gezahlt, teilte das Unternehmen mit. Der russische Investor hatte sich im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise von seinem 25-prozentigen Anteil getrennt. Strabag-Chef Hans Peter Haselsteiner und die Raiffeisen-Gruppe hatten die Beteiligung übernommen, Deripasaka war aber eine Rückkaufoption zugestanden worden. Für die restlichen 8 Prozent gilt diese Option nun bis 15. Juli 2014.

Teil der Vereinbarung ist auch, dass sich die Strabag am Bauunternehmen Transtroy mit 26 Prozent beteiligt. Der Baukonzern leistete dafür eine Anzahlung von 70 Millionen Euro. Der endgültige Kaufpreis solle nach einer Buchprüfung des Bauunternehmens festgelegt werden.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

Deripaska kauft vorerst 17 Prozent an Strabag zurück

Deripaska will seinen Strabag-Anteil zurück

Großaktionäre Deripaska steigt bei Strabag aus

Strabag: Oligarch will aussteigen