Dr. Alexander Selent

Fuchs Petrolub SE

Name:
Dr. Alexander Selent
Unternehmen:
Fuchs Petrolub SE
Ressort:
Finanzen, Controlling, Recht, Steuern, Personal, IR, Compliance, IT, Interne Revision
Position:
CFO von April 1999 bis Dezember 2015
Ausbildung:
Studium und Promotion der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim. Selent hält die Qualifikation zum Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.
Geburtstag:
16.10.1952
Familie:
Verheiratet, zwei Kinder
Ehrenamt:
Während seiner Zeit bei Asea Brown Boveri war Selent von 1992 bis 1995 Lehrbeauftragter für internationales Unternehmenssteuerrecht an der Universität Mannheim.
Hobbies:
Keine Angaben

Karriere

Selent arbeitet zunächst in der Steuerabteilung der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Schitag Schwäbische Treuhand. 1985 wechselt er zur internationalen Steuerabteilung von Arthur Young & Company in den USA und arbeitet dort bis 1986. Von 1988 bis 1996 leitet Selent die Bilanzen, Steuern und Zölle von Asea Brown Boveri und ist zugleich Direktor. Die folgenden drei Jahre leitet er den Konzernbereich Finanzen und Bilanzen und erhält vom Vorstand die Generalvollmacht.

Seit April 1999 ist Selent Finanzvorstand von Fuchs Petrolub. Seit Januar 2004 ist er zudem stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Im Dezember 2015 tritt Selent in den Ruhestand, kurz zuvor wird er für sein Lebenswerk noch als CFO des Jahres 2015 ausgezeichnet. Seine Nachfolgerin wird IR-Chefin Dagmar Steinert.

Karriere-Highlights:

1)    Aufnahme der Vorzugsaktien in den MDax (2008) und der Stammaktien in den Dax plus Family-Index der Deutschen Börse (2010)

2)    Kreation des Fuchs Value Added: Ökonomischer Gewinn als Bezugsgröße für die Incentives.

3)    Erfolg durch bodenständige Unternehmensstrategie und zurückhaltende M&A-Politik: Die Finanzverschuldung wurde von 239 Millionen Euro im Jahre 2003 auf eine Nettofinanzposition zurückgeführt. Die Marktkapitalisierung von Fuchs Petrolub steigt in seiner Amtszeit von 170 Millionen auf über 5 Milliarden Euro.

4)   Im November 2015 wird Alexander Selent für sein Lebenswerk als CFO des Jahres 2015 ausgezeichnet.

Deals

M&A-Akquisition
Datum:
10/2010
Dealvolumen der M&A-Akquisition:
keine Angaben
Kaufendes
Unternehmen :
Fuchs Petrolub SE
Zielunternehmen:
Shell, Schmierstoffsparte
Land:
Deutschland
Land:
Niederlande
Umsatz des Unternehmens:
1 - 5 Mrd EUR
Umsatz des Unternehmens:
keine Angaben
Verkäufer:
Shell
Datum:
10/2008
Dealvolumen der M&A-Akquisition:
keine Angaben
Kaufendes
Unternehmen :
Fuchs Petrolub SE
Zielunternehmen:
MS Fluid Technologies, Schmierstoffsparte
Land:
Deutschland
Land:
Deutschland
Umsatz des Unternehmens:
1 - 5 Mrd EUR
Umsatz des Unternehmens:
keine Angaben
Verkäufer:
MS Fluid Technologies

Dr. Alexander Selent, Fuchs Petrolub: Der Bodenständige

CFO Alexander Selent ist in den vergangenen Jahren zu einem der Architekten der Erfolgsstory von Fuchs Petrolub geworden. Trotz voller Kassen bleibt Selent bodenständig – und setzt statt großer Zukäufe auf eine behutsame Expansionsstrategie.

In regionaler Hinsicht scheint Alexander Selents Arbeitsplatz bei Fuchs Petrolub am Standort Mannheim so etwas wie eine Vorbestimmung zu sein: Selent, der in Weyschütz in Sachsen-Anhalt und damit in Deutschlands östlichster Weinbauregion geboren wurde, lebt heute in der Nähe Mannheims in Deutschlands westlichstem Weinbaugebiet. Die Lebensqualität der Region schätzt Selent außerordentlich – und nutzt die Weinstraße so oft wie möglich für ausgedehnte Ausflüge mit dem Rennrad.

Aber es ist bei Weitem nicht nur das Standortargument, das für Selent seinen heutigen Arbeitgeber attraktiv macht. Als er 1999 bei Fuchs Petrolub einsteigt, findet er ein solide geführtes Unternehmen vor – aber mit viel Potential, wie sich in den nächsten Jahren zeigt. Kurz nach Selents Dienstantritt beginnt für den Schmierstoffhersteller eine beachtliche Erfolgsstory.

Innerhalb der vergangenen 10 Jahre hat die Führung von Fuchs Petrolub es geschafft, die Marktkapitalisierung von 170 Millionen Euro auf rund 4 Milliarden Euro anzuheben. Einer der Architekten des Erfolgs ist Selent: Mit seinem Team prägt er den „Fuchs Value Added (FVA)“ – der ökonomische Gewinn wird als Bezugsgröße für Incentives eingesetzt. Seit 2002 ist der FVA kontinuierlich gestiegen, weiß der CFO zu berichten. Die Wachstumsrate liegt in diesem Zeitraum bei enormen 25 Prozent pro Jahr.

Heute lenkt Selent die Finanzen eines fast schuldenfreien Unternehmens, dem in der Zwischenzeit auch der Sprung in den MDax gelungen ist. Von Übermut angesichts voller Kassen ist der bodenständige Finanzchef dennoch weit entfernt. Statt großer Zukäufe setzt Selent wie in den vergangenen Jahren weiter auf eine behutsame M&A-Strategie – der Erfolg der letzten Jahre gibt ihm dabei recht.