Dr. Arne Schneider

Elmos Semiconductor AG

Name:
Dr. Arne Schneider
Unternehmen:
Elmos Semiconductor AG
Ressort:
Finanzen, Controlling, Investor Relations, Personal, Einkauf, IT
Position:
CFO seit Juli 2014
Ausbildung:
Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität St. Gallen sowie der London School of Economics; Promotion an der Universität Mainz am Lehrstuhl für Controlling
Geburtsjahr:
1976
Familie:
Verheiratet, eine Tochter
Ehrenamt:
Elmos Stiftung (Vorstand / Unterstützung der Gründung in 2016)
Hobbies:
Familie, Segeln

Karriere

Arne Schneider startet nach dem Studium Ende 2002 bei McKinsey & Company. Er sammelt als Berater Erfahrungen in verschiedenen Branchen und beginnt nach zweijähriger Tätigkeit seine Promotion. In den darauffolgenden Jahren stehen für Schneider Klienten aus der Automobil- und Hochtechnologie im Vordergrund, für die er in Europa, den USA und in China tätig ist. McKinsey befördert ihn Ende 2009 zum Junior Partner.

Mitte 2011 wechselt Schneider zu Elmos Semiconductor und leitet dort zunächst den Bereich Unternehmensentwicklung. Im Juli 2014 steigt er zum Finanzvorstand des Dortmunder Halbleiterspezialisten für die Automobilindustrie auf. Das Unternehmen ist im Prime Standard notiert, rund 50 Prozent der Anteile werden von den Gründerfamilien gehalten.

Karriere-Highlights:

1) Arne Schneider baut die Finanzierungsstruktur mit Schuldscheindarlehen (Debüttransaktion) und bilateralen Linien auf. Der Zinsaufwand konnte durch die Emission des Schuldscheindarlehens im Frühjahr 2017 mehr als halbiert werden.

2) Durch verschiedene M&A-Transaktionen und die Neuordnung des Beteiligungsmanagements im Konzern ermöglicht er den Zugriff auf neue Technologien und Ressourcen mit speziellem Know-how.

3) Arne Schneider baut ein Produkt- und Geschäftsfeld-Controlling auf. Dadurch wird Elmos seine Aktivitäten noch stärker nach betriebswirtschaftlichen Kriterien ausrichten und profitableres Wachstum erreichen.

4) Elmos richtet die die Wertschöpfungskette durch Partnerschaften mit Auftragsfertigungen neu aus. Diese externen Produktionsstätten ergänzen die eigenen Fertigungskapazitäten. Dadurch kann der Konzern flexibler, wettbewerbsfähiger und weniger kapitalintensiv fertigen und darüber hinaus fremde Technologien für eigene, innovative Produkte nutzen.

5) Schneider treibt die Verschlankung, Beschleunigung und  Digitalisierung der konzernweiten Administrations- und Finanzprozesse voran. Elmos erreicht dadurch unter anderem eine Beschleunigung der Abschlusszeiten um mehr als 30 Prozent.

MEHR zur Person