Emmanuel Thomassin

Delivery Hero SE

Name:
Emmanuel Thomassin
Unternehmen:
Delivery Hero SE
Ressort:
Finanzen
Position:
CFO seit 2014
Ausbildung:
Studium der Betriebswirtschaftlehre an der Universität in Metz und an der Fachhochschule in Saarbrücken
Geburtsjahr:
1969
Familie:
Keine Angaben
Ehrenamt:
Keine Angaben
Hobbies:
Keine Angaben

Karriere

Emmanuel Thomassin ist nach seinem Studium der Betriebswirtschaft in Frankreich und Deutschland ab 2001 für sechs Jahre Finanzleiter der operativen Beteiligungen der Radioholding Regiocast und Mit-Geschäftsführer der zur Regiocast gehörenden Forschungsgruppe Medien sowie der TOP Radiovermarktung.

2007 wird Thomassin zum CFO von MetaDesign, einer Agentur für Markenberatung, -Management und –Design berufen. Dort ist er für den kaufmännischen Bereich, das operative Geschäft, Kundenbeziehungen und Personalentwicklung verantwortlich. 2013 beruft der Berliner Inkubator Team Europe Thomassin zum CFO. Dort leitet er das sechsköpfige Finance & Legal Department und ist daneben für Investor Relations und Portfolio-Management mitverantwortlich.

Seit 2014 ist Emmanuel Thomassin CFO bei Delivery Hero. Der Essenslieferant ging im Sommer 2017 an die Börse. Der IPO hatte ein Volumen von fast 1 Milliarde Euro.

Karriere-Highlights:

1) Im Dezember 2019 übernimmt Delivery Hero für 4 Milliarden US-Dollar den südkoreanischen Lieferdienst Woowa Brothers, der den größten Konkurrenten von Delivery Hero in diesem Land kontrolliert. Die Börse quittierte diesen Deal mit einem Kursanstieg von fast 50 Prozent, weil die Übernahme hoffen lässt, dass die Marketingausgaben in Südkorea fortan deutlich sinken werden und so wesentlich schneller die Gewinnzone erreicht werden kann.

2) Zur Finanzierung des Deals platziert Delivery Hero im Januar 2019 zwei Wandelanleihen über 1,75 Milliarden Euro und eine Kapitalerhöhung über 571 Millionen Euro. Aufgrund hoher Nachfrage kann über die Wandelanleihen mehr Geld eingesammelt werden als ursprünglich geplant.  

3) Ein Teil der notwendigen Mittel für den Woowa-Deal stammt zudem aus einer Transaktion aus dem Dezember 2018: Damals verkauft Delivery Hero das Deutschlandgeschäft an den niederländischen Konkurrenten Takeaway für 930 Millionen Euro.

4) Im Juni 2017 geht Delivery Hero an die Börse. Platziert am oberen Ende der Preisspanne, hat der IPO ein Volumen von 1 Milliarde Euro, die Marktkapitalisierung erreicht am ersten Handelstag rund 4,4 Milliarden Euro.

MEHR zur Person

Delivery-Hero-CFO Emmanuel Thomassin: „Unser Geschäft ist krisensicher“