Rachel Empey

Fresenius SE & Co KGaA

Name:
Rachel Empey
Unternehmen:
Fresenius SE & Co KGaA
Ressort:
Finanzen
Position:
CFO seit August 2017
Ausbildung:
Studium der Mathematik an der Universität Oxford, Zusatzausbildung zur Wirtschaftsprüferin. Abschluss: ACA (ICAEW Chartered Accountant) 
Geburtsjahr:
1976
Familie:
Verheiratet seit 2008
Ehrenamt:
Keine Angaben
Hobbies:
Sport (Joggen, Skifahren, Mountainbiking, Wandern)

Karriere

Ihre Laufbahn beginnt Rachel Empey als Wirtschaftsprüferin bei Ernst & Young und als Business Analyst bei dem Telekommunikationsausrüster Lucent Technologies. Danach nimmt eine steile Karriere durch verschiedene Finanz- und Controllingfunktionen im spanischen Telefónica-Konzern ihren Anfang.

Als Group Controller bei Telefónica Europe verantwortet sie die Planung des Berichtswesens im Rahmen des internationalen Managements der europäischen Niederlassungen. Zuvor hat sie verschiedene Führungspositionen in Finanzbereichen bei der Konzerntochter O2 in Großbritannien inne. Ab 2009 leitet Empey das Controlling der deutschen Tochter Telefónica Deutschland. Dort steuert sie die Strategie des Unternehmens bei der Auktion der neuen Lizenzen für den ultra-schnellen Mobilfunkstandard LTE erfolgreich mit.

2011 wird sie zur Finanzchefin befördert und leitet in dieser Funktion den Börsengang von Telefónica Deutschland im Oktober 2012 – mit einem Emissionsvolumen von rund 1,5 Milliarden Euro einer der größten IPOs der vergangenen Jahre in Deutschland.

Von Februar bis Juli 2014 ist Empey mit der gemeinsamen Führung des Management Boards der Telefónica Deutschland Holding AG betraut und verantwortet in dieser Funktion das operative Geschäft. Nach dem Abschluss der Fusion mit E-Plus konzentriert sie sich wieder auf ihre Aufgaben als Finanz- und Strategiechefin.

Im August 2017 wechselt Empey zu dem Dax-Unternehmen Fresenius, wo sie die CFO-Position übernimmt.

Karriere-Highlights:

1)    Rachel Empeys wichtigstes Projekt bei Telefónica Deutschland ist der erfolgreiche Börsengang im Oktober 2012, mit einem Emissionsvolumen von rund 1,5 Milliarden Euro einer der größten deutschen IPOs der vergangenen Jahre.

2)    Seit Juli 2013 spielt Empey eine wichtige Rolle bei der im Herbst 2014 vollzogenen Übernahme von E-Plus. Im Rahmen der Transaktion soll ein führendes, digitales Telekommunikationsunternehmen in Deutschland entstehen. Den Gesamtwert der Synergien nach Abzug der Integrationskosten beziffert Telefónica Deutschland auf mehr als 5 Milliarden Euro. Der Kaufpreis beträgt über 8 Milliarden Euro.

3)    Finanzierung: Im November 2013 leitet Empey die erste Platzierung eines Euro-Bonds (600 Millionen Euro) von Telefónica Deutschland und erreicht dabei laut Angaben des Unternehmens den niedrigsten Kupon, der je von einem Unternehmen mit dem Rating BBB, stabiler Ausblick, bei der Emission einer fünfjährigen Benchmark-Anleihe am Eurobondmarkt realisiert wurde.

Im Februar 2014 folgt eine weitere Anleihe über 500 Millionen Euro, im April 2015 der erste Schuldschein des Unternehmens mit einem Volumen von 300 Millionen Euro. Im März 2016 platziert Empey den ersten Konsortialkredit der Firmengeschichte mit einem Volumen von 750 Millionen Euro.

Im Juni 2016 fädelt Empey einen EIB-Kredit in Höhe von 450 Millionen Euro ein.

4)    Frequenzauktionen: Im Frühjahr 2010 steuert Rachel Empey die Strategie bei der Auktion der Lizenzen für den ultra-schnellen Mobilfunkstandard LTE mit. Am Ende des Bieterprozesses bezahlen die großen Telekomkonzerne mit 4 Milliarden Euro deutlich weniger für die neuen LTE-Lizenzen als zuvor erwartet. Im Sommer 2015 erwirbt Telefónica Deutschland bei einer weiteren Auktion zusätzliche Frequenzen zu einem Preis von 1,2 Milliarden Euro.

Deals

M&A-Akquisition
Datum:
07/2013
Dealvolumen der M&A-Akquisition:
5,0 - 9,99 Milliarden Euro
Kaufendes
Unternehmen :
Telefonica Deutschland Holding AG
Zielunternehmen:
E-Plus
Land:
Deutschland
Land:
Deutschland
Umsatz des Unternehmens:
Über 5 Mrd EUR
Umsatz des Unternehmens:
keine Angaben
Verkäufer:
KPN NV

MEHR zur Person