Thomas Kölbl

Südzucker AG

Name:
Thomas Kölbl
Unternehmen:
Südzucker AG
Ressort:
Finanzen und Rechnungswesen, Betriebswirtschaft/ Controlling, Operative Unternehmensplanung, Investor Relations, Recht, Steuern, Einkauf Hilfs-/ Betriebsstoffe, Liegenschaften/ Versicherungen
Position:
CFO seit Januar 2006
Ausbildung:
Ausbildung zum Industriekaufmann und anschließendes Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim (Abschluss: Diplom-Kaufmann)
Geburtstag:
28.05.1962
Familie:
Zwei erwachsene Kinder
Ehrenamt:
Keine Angaben
Hobbies:
Joggen, Mountainbiken, Skifahren, Golfen

Karriere

1990 kommt Kölbl als kaufmännischer Angestellter zur Südzucker AG in Mannheim. Bis Juli 1997 ist er Referent in der Zentralabteilung Beteiligungsverwaltung. Danach wird er Direktor mit Prokura. Ab Januar 1998 übernimmt Kölbl zusätzlich die Leitung des allgemeinen Vorstandssekretariats. Zu Jahresbeginn 2003 leitet er darüber hinaus die Bereiche Unternehmensplanung und Konzernentwicklung.

Seit Juni 2004 ist er stellvertretendes Vorstandsmitglied von Südzucker. Am 1. Januar 2006 folgt die Beförderung zum Finanzvorstand. Im Juli 2005 wird er zudem Mitglied des Vorstands der börsennotierten Konzerngesellschaft Agrana Beteiligungs-AG in Wien. Dort verantwortet er das Ressort Interne Revision. Kölbl ist darüber hinaus Vorstandsmitglied von Agrana Fruit. Seit Mai 2006 sitzt der CFO auch im Aufsichtsrat der börsennotierten Südzucker-Tochter CropEnergies. Außerdem ist er Aufsichtsratsmitglied der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse

Karriere-Highlights:

1)    Kölbl begleitet als CFO den Aufbau der neuen Geschäftsfelder Frucht (Umsatz rund 1,1 Milliarden Euro) und CropEnergies (Umsatz rund 1 Milliarde Euro)

2)    Solide Finanzierungspolitik trotz Wirtschafts- und Bankenkrise sowie hohen Belastungen aus der Reform der EU-Zuckermarktordnung  von kumuliert rund 7 Milliarden Euro seit 2004/05. In dieser Zeit tätigt Südzucker Wachstumsinvestitionen in Höhe von rund 4,6 Milliarden Euro Im November 2012 platziert Kölbl nahe des Allzeithochs der Südzucker-Aktie eine Kapitalerhöhung in Höhe von 451 Millionen Euro.  

3)    M&A: Erwerb einer 25 Prozent-Beteiligung am Agrarrohstoffhändler ED&F Man Holdings Ltd zu einem Kaufpreis von 255 Millionen US-Dollar (Mai 2012)

Deals

M&A-Akquisition
Datum:
05/2012
Dealvolumen der M&A-Akquisition:
250 - 499 Millionen Euro
Kaufendes
Unternehmen :
Südzucker AG
Zielunternehmen:
ED&F Man Holdings Ltd
Land:
Deutschland
Land:
Großbritannien
Umsatz des Unternehmens:
Über 5 Mrd EUR
Umsatz des Unternehmens:
keine Angaben

MEHR zur Person

Thomas, Kölbl, Südzucker AG: Gespür für Timing

Vom Schuhhändler zum CFO: Thomas Kölbls Karriere beginnt im elterlichen Salamander-Schuhgeschäft in Heilbronn. Seine Karriere als CFO startet just dann durch, als die EU den Zuckermarkt völlig neu ordnet – und Kölbl Europas größten Zuckerkonzern dafür wappnen muss. 

„Zucker klebt“ ist ein geflügeltes Wort unter den Mitarbeitern von Südzucker. Dafür steht auch CFO Thomas Kölbl. Fast sein ganzes Berufsleben von inzwischen weit mehr als 20 Jahren verbringt er bei dem Zuckerproduzenten, seit 2004 ist er Mitglied des Vorstands und seit Anfang 2006 Finanzchef. Seine Eltern hatten ursprünglich jedoch ganz andere Pläne mit ihm: Er sollte in das elterliche Salamander-Schuhgeschäft in Heilbronn einsteigen. 

Das tut Kölbl zunächst auch und absolviert eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Salamander AG. Mitgenommen aus der Zeit hat er sein Interesse an kaufmännischen Themen. Es folgt das Studium der Betriebswirtschaftslehre in Mannheim, auch weil seine Eltern ihr Schuhgeschäft schließlich doch verkaufen. „Das war eine rein rationale Entscheidung und hatte kaufmännische Gründe“ sagt er heute. Rationales, zahlengetriebenes Denken scheint dem freundlichen und unbefangenen Kölbl in die Wiege gelegt worden zu sein und hat ihm beim Start bei Südzucker sehr geholfen, wie er selbst sagt. 

Bei dem Zuckerproduzenten erlebt Kölbl als frischgebackener CFO 2006 gleich die Umwälzung des europäischen Zuckermarkts im Rahmen einer EU-Reform – viele Fabriken werden geschlossen. Trotzdem gelingt ihm kurz darauf der IPO der Bioethanolsparte CropEnergies mit einem Volumen von 196 Millionen Euro. 

Dass selbst die Finanzkrise bei Südzucker keine „Nebengeräusche“ verursacht hat, erfüllt Kölbl mit Stolz. „Wir hatten nie richtige Schwierigkeiten mit unserem Cashprofil, nie war unser Rating in Gefahr“, sagt er. Seit 2004/05 hat Südzucker rund 4,6 Milliarden Euro in Wachstum investiert.

Zusätzlich hat das Unternehmen hohe Finanzierungserfordernisse: Im Rahmen der Reform des EU-Zuckermarktes fließen 1,5 Milliarden Euro in den EU-Umstrukturierungsfonds, interne Umstrukturierungen verschlingen weitere 400 Millionen Euro. Im November 2012 beweist Kölbl ein gutes Gespür für Timing. Nahe des Allzeithochs von 30,90 Euro je Aktie platziert er eine Kapitalerhöhung, dank der das Gearing des MDax-Konzerns unter 10 Prozent sinkt. Die Bilanz ist blitzsauber, die Kasse für große Zukäufe prall gefüllt. In den kommenden Jahren wird Kölbl viele Möglichkeiten haben, das künftige Gesicht des Traditionskonzerns an vorderster Front mit zu gestalten.