Inside Corporate Banking

Abonnements

Startseite Köpfe Arwed Fischer
Arwed Fischer, Patrizia Immobilien AG

Arwed Fischer

Patrizia Immobilien AG

Unternehmen:
Patrizia Immobilien AG
Ressort:
Controlling, EDV, Finanzen, Investor Relations, Rechnungswesen, Steuern, Risikomanagement, Versicherungen, Zentraleinkauf
Position:
CFO von März 2008 bis November 2015
Ausbildung:
Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Regensburg.
Geburtstag:
02.11.1952
Familie:
Seit 1983 verheiratet, 2 Kinder 
Ehrenamt:
Keine Angaben
Hobbies:
Vielerlei sportliche Aktivitäten (am liebsten Golf), Rockmusik
Karriere:

Nach seinem Studium hat Fischer von 1981 bis 1994 verschiedene leitende Positionen in Industrie- und Dienstleistungsunternehmen inne. Später ist er zwölf Jahre lang Mitglied des Vorstands verschiedener Handelsunternehmen, zuletzt von KarstadtQuelle.

Seit März 2008 ist Fischer Finanzvorstand von Patrizia Immobilien und verantwortet unter anderem die Ressorts Investor Relations und Risikomanagement. Im November 2015 verlässt Fischer das Unternehmen.

Karriere-Highlights:

1)    Beteiligung am größten Immobiliendeal des Jahres 2012: Übernahme des Immobilienportfolios der LBBW zu einem Preis von 1,4 Milliarden Euro durch ein von Patrizia angeführtes Konsortium. Anschließend Minderheitsbeteiligung an dem Wohnportfolio und  Übernahme des Asset-Managements für den gesamten Bestand von 21.000 Wohnungen.

2)    2013 ein weiterer Milliardendeal: Patrizia beteiligt sich als Konsortialführer und Co-Investor an der 2,5 Milliarden Euro schweren Übernahme des Wohnportfolios der BayernLB-Tochter GBW. 

3)    Deutliche Verbesserung des Risikoprofils der Patrizia. Abkehr vom Kauf kleinerer Wohnportfolios, Weiterentwicklung des Geschäftsmodells zum Asset-Manager, der sich als Co-Investor an den Transaktionen beteiligt. Dadurch sinken die Bankverbindlichkeiten zwischen 2007 und Mitte 2013 von mehr als 1,2 Milliarden Euro auf nur noch rund 400 Millionen Euro.

4)    2014 fädelt Fischer einen weiteren Deal ein: Patrizia schließt einen Kaufvertrag zum Erwerb eines Büroimmobilien-Portfolios im Bundesland Hessen ab. Das sogenannte Leo-I-Portfolio umfasst 18 Gebäude mit einem Verkehrswert von rund einer Milliarde Euro.