Newsletter

Abonnements

Jürg Fedier, OC Oerlikon AG

Jürg Fedier

OC Oerlikon AG

Unternehmen:
OC Oerlikon AG
Ressort:
Finanzen, Controlling, Treasury
Position:
CFO seit Januar 2009
Ausbildung:
Fedier erwarb ein betriebswirtschaftliches Diplom an der Handelshochschule in Zürich und durchlief das internationale Managementführungsprogramm an der IMD in der Schweiz und der University of Michigan (USA).
Geburtstag:
12.12.1955
Familie:
Verheiratet, zwei erwachsene Kinder
Ehrenamt:
Keine Angaben
Hobbies:
Golf, Lesen (Belletristik), Fotografie, Kunst
Karriere:
Jürg Fedier beginnt seine Karriere 1978 beim Chemieriesen Dow Chemical, wo er insgesamt 28 Jahre bleibt und verschiedene Stationen durchläuft, die ihn in die amerikanische Zentrale, aber auch nach Asien führen. Von 2000 bis 2002 ist er global verantwortlicher Finanzdirektor bei Dow Chemical Thermosets in den USA, im Anschluss wird er Vice President Finance for Dow Chemical Performance Chemicals in den USA. Zwischen 2006 und 2007 verantwortet Fedier als Head of Finance die europäischen Geschäfte von Dow und ist Mitglied des fünfzig Mann umfassenden globalen Executive Boards.

Der Sprung an die Spitze der globalen Finanzorganisation bleibt ihm verwehrt, CFO wird damals sein Freund Geoffrey Merszei. Als auch die Verlängerung der notwendigen Visa sich als schwierig erweist, entscheidet sich Fedier zum Wechsel in die Schweizer Heimat, wo er 2007 CFO des damals noch unabhängigen Schweizer Chemiekonzerns Ciba wird, der Fedier als Dow-Kunde vertraut ist. Nach der Übernahme durch die BASF kommt für den beim Erzrivalen Dow geprägten Fedier ein Bleiben nicht in Frage. Er sucht eine neue Herausforderung, die er bei dem Maschinenbauer OC Oerlikon mit einem Branchenwechsel findet – auch weil sich die ihm beim Amtsantritt zum Jahresanfang 2009 angekündigte „kleine Restrukturierung“ als Herkulesaufgabe erweist.

Karriere-Highlights:
1)    Gründung von internationalen Joint Ventures und Konsolidierungen in der US-Konzernzentrale von  Dow Chemical

2)    Tiefgreifende operative und finanzielle Restrukturierung von OC Oerlikon von 2009 bis 2012: Intensive Sparanstrengungen und Standortschließungen. Einem Kapitalschnitt und der Rückzahlung von Darlehen folgt eine komplette Refinanzierung auf Eigen- und Fremdkapitalseite. Bereits 2012 kann Oerlikon ohne Besicherung wieder 1 Milliarde Franken Fremdkapital begeben.

3)    Portfoliomanagement: Neun M&A-Transaktionen – weitgehend Desinvestitionen – straffen das Oerlikon-Portfolio. Abgestoßen werden das Solargeschäft und die Naturfasersparte (Sauer), Zukäufe erfolgen im Beschichtungssegment, zuletzt mit der Sparte Metco von Sulzer.

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter