Zwei Personalwechsel bei der NordLB: Günter Tallner (links) kommt von der Commerzbank und wird der neue Firmenkundenchef der Norddeutschen. Christoph Dieng steigt intern auf und wird Risikovorstand.

NordLB

04.10.16
Banking & Berater

Günter Tallner wird Firmenkundenchef der NordLB

Die NordLB nutzt die Unruhe bei der Commerzbank und macht deren Bereichsvorstand Günter Tallner zum eigenen Firmenkundenchef. Parallel schließen die Norddeutschen eine zweite vakante Vorstandsposition.

Die Norddeutsche Landesbank (NordLB) hat einen neuen Firmenkundenchef gefunden: Günter Tallner wird den im November zur NRW Bank wechselnden Eckhard Forst an der Spitze des Firmenkundengeschäfts der NordLB ablösen. Es fehlt lediglich noch die erforderliche Erlaubnis der EZB, die angesichts von Tallners Erfahrung im Bankwesen eine Formalität sein dürfte.

Der 54-Jährige Tallner verantwortet bei der NordLB damit künftig das Geschäft mit mittelständischen Firmenkunden und Spezialfinanzierungen. Dazu zählen neben den kriselnden Schiffs- und Flugzeugfinanzierungen auch der Bereich Structured Finance, wo die NordLB vor allem das Geschäft mit den erneuerbaren Energien bündelt. 

Commerzbank verliert Markus Beumer und Günter Tallner

Die NordLB profitiert bei der Neubesetzung ihrer Topposition im Firmenkundengeschäft von den Umbauarbeiten im Firmenkundengeschäft der Commerzbank. Dort ist Tallner derzeit noch Bereichsvorstand der Mittelstandsbank in der Commerzbank und verantwortet sowohl das Firmenkundengeschäft in Norddeutschland als auch das Kompetenzzentrum Energie.

Das Firmenkundengeschäft der Commerzbank wird sich jedoch verändern: Kleine Firmenkunden werden nach den Vorstellungen des neuen Bankchefs Martin Zielke ins Privatkundengeschäft von Michael Mandel übergeben, die Großen dagegen an den Kapitalmarktbereich angedockt, der Michael Reuther untersteht.

Der langjährige Firmenkundenchef Markus Beumer reagiert auf diese Neuordnung mit seinem Abgang: Beumer wird die Bank Ende Oktober mit noch unbekanntem Ziel verlassen. 

NordLB setzen faule Schiffskredite zu

In ruhiges Fahrwasser begibt sich Tallner bei der NordLB allerdings nicht. Die Norddeutschen kämpfen mit faulen Schiffskrediten, die die Risikovorsorge in die Höhe treiben und der Bank zum Halbjahr sogar einen Vorsteuerverlust von 364 Millionen Euro bescherten.

Zum Halbjahr war das Schiffsportfolio der NordLB 17,9 Milliarden Euro schwer, soll jedoch auf 12 bis 14 Milliarden Euro abgebaut werden. Das dürfte eine zentrale Aufgabe für Tallner werden, um das im ersten Halbjahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr von 129 Millionen auf 49 Millionen Euro geschrumpfte Vorsteuerergebnis im Firmenkundengeschäft  wieder zu steigern.

Christoph Deng wird neuer Risikovorstand der NordLB

Neben dem Chefposten für das Firmenkundengeschäft war auch die Position des Chief Risk Officers vakant, da Thomas Bürkle im Januar an die Spitze der NordLB rücken wird, um den scheidenden Gunter Dunkel zu beerben.

Der neue Risikovorstand wird nun Christoph Dieng. Der 48-Jährige leitet bereits seit September 2007 das Kreditrisikomanagement der Bank. Als CRO ist er fortan für das Kreditrisikomanagement, das Finanz- und Risikocontrolling sowie das Sonderkreditmanagement und den Research-Bereich verantwortlich.

philipp.habdank[at]finance-magazin.de

Mehr über das Geschäft der Banken mit Unternehmen erfahren Sie auf der FINANCE-Themenseite zum Firmenkundengeschäft.