HVB holt zwei Firmenkundenbanker von Deutscher Bank

HypoVereinsbank

01.07.19
Banking & Berater

HVB holt zwei Firmenkundenbanker von Deutscher Bank

Die Hypovereinsbank lockt zwei Corporate-Banker von der Deutschen Bank weg. Als Regionalleiter sollen sie die von Neu-Firmenkundenchef Markus Beumer ausgerufene Mittelstandsoffensive voranbringen und Neukunden gewinnen.

Die Münchener Hypovereinsbank bekommt mit Daniel Dalter und Stephan Hemmerich zwei neue Regionalleiter im Firmenkundengeschäft. Wie die zur italienischen Unicredit gehörende Bank gegenüber FINANCE bestätigte, kommen beide von der Deutschen Bank und berichten bei der Hypovereinsbank künftig an Firmenkundenchef Markus Beumer. Dieser ist selbst erst vor einem halben Jahr von der deutsch-französischen Privatbank Oddo BHF nach München gewechselt und verantwortet dort die Unternehmerbank.

Dalter und Hemmerich leiten Regionen West und Ost

In der Unternehmerbank bündelt die Bank ihr klassisches Firmenkundengeschäft. Der Geschäftsbereich hat insgesamt sechs Regionalleiter. Thomas Jakob leitet die Region Südwest, Peter Herreiner die Region Bayern Süd und Michaela Pulkert Bayern Nord.

Daniel Dalter wird künftig das Firmenkundengeschäft in Westdeutschland führen. Er arbeitet von Düsseldorf aus und soll in Nordrhein-Westfalen für die Münchener neue Firmenkunden gewinnen. Dort löst er André Zentsch ab, der die Bank verlassen wird. Bei der Deutschen Bank leitete Dalter in der Region zuletzt das Wealth Management. Zuvor war er im Firmenkundengeschäft tätig. 

„Wir sind stark im Süden, stark im Norden, aber dazwischen noch nicht so präsent.“

Markus Beumer, Firmenkundenchef, Hypovereinsbank

Stephan Hemmerich folgt in Berlin auf Jörg Frischholz. Dieser hatte bisher die Regionen Nord und Ost in Personalunion geleitet und soll sich künftig nur auf das Firmenkundengeschäft in Norddeutschland konzentrieren, wo die Bank nach dem Verkauf von Bankhaus Neelmeyer an die Bremer Kreditbank in Bremen wieder angreifen will. Frischholz‘ Nachfolger Hemmerich wird dementsprechend die Region Ost leiten. Er war bei der Deutschen Bank zuletzt als Regionsleiter Corporate Banking in Berlin mitverantwortlich für das Firmenkundengeschäft der Frankfurter in Ostdeutschland.

Hypovereinsbank ruft Mittelstandsoffensive aus

Die beiden Neueinstellungen im Firmenkundenchef sind als Teil einer neuen Mittelstandsoffensive zu verstehen, die Firmenkundenchef Markus Beumer verfolgt: „Wir sind stark im Süden, stark im Norden, aber dazwischen noch nicht so präsent“, sagt er im Interview mit FINANCE. Darum will Beumer die Hypovereinsbank stärker in die Fläche bringen, möglicherweise auch durch die Eröffnung neuer Niederlassungen: „Unser Wachstumsfokus liegt auf den Regionen rund um das nördliche Hessen bis runter nach Baden sowie auf Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen“, verrät der Mittelstandsbanker im Gespräch.

„Unser Wachstumsfokus liegt auf den Regionen rund um das nördliche Hessen bis runter nach Baden sowie auf Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.“  

Markus Beumer

Die Bank will mit ihrer Offensive vor allem den klassischen und gehobenen Mittelstand ins Visier nehmen. In der aktuellen FINANCE-Banken-Survey kristallisierte sich unter Finanzchefs und Treasurern die Hypovereinsbank zwar als drittbeliebteste Bank im deutschen Firmenkundengeschäft heraus, nach Commerzbank und Deutsche Bank. Speziell befragt nach der Verankerung im Mittelstand landete die HVB dagegen nur auf dem fünften Platz.

Beumer, der selbst jahrelang die Mittelstandsbank der Commerzbank geleitet hat, würde dies sicherlich gerne ändern. Welche Pläne er für das Firmenkundengeschäft der HVB hat und wie er Neukunden gewinnen möchte, erfahren Sie im ausführlichen Interview in der kommenden Juli/August-Ausgabe des FINANCE-Magazins, das ab dem 11. Juli als E-Paper erhältlich ist.

philipp.habdank[at]finance-magazin.de

Die Hypovereinsbank will neue Firmenkundenkunden gewinnen. Welche Pläne die anderen Banken im Corporate Banking verfolgen, erfahren Sie auf der FINANCE-Themenseite zum Firmenkundengeschäft