Vom Banker zum Berater: Andreas Dombret heuert auf Teilzeit bei Oliver Wyman an.

Oliver Wyman

10.12.19
Banking & Berater

Andreas Dombret wird Berater bei Oliver Wyman

Andreas Dombret schließt sich auf Teilzeit der Unternehmensberatung Oliver Wyman an und will künftig Banken bei deren Strategie beraten. Das ist aber nur eines von vielen Beratermandaten für den ehemaligen Bundesbanker.

Wenn es in Deutschland einen Bankchefposten zu besetzten galt, war ein Name quasi immer in der Verlosung: Andreas Dombret. Wie nun bekannt wurde, zieht es den langjährigen Bundesbanker aber nicht zurück in eine Bank, sondern ins Beratungsgeschäft zu Oliver Wyman.

Wie die Unternehmensberatung mitteilte, wird Dombret bei Oliver Wyman ab sofort als Global Senior Advisor Unternehmen aus dem Finanzsektor beraten. Wie Oliver Wyman auf Nachfrage bestätigte, bekommt Dombret ein Büro in Frankfurt und soll künftig bis zu 50 Prozent seiner Arbeitszeit für den Berater-Job bei Oliver Wyman aufwenden. 

Dombret soll für Oliver Wyman Bankkunden beraten

Dabei soll er Kunden von Oliver Wyman strategisch beraten, aber auch dabei helfen „die strategischen Beziehungen auf Vorstandsebene auszubauen sowie das Leistungsportfolio für Regulatoren und Zentralbanken weltweit weiterzuentwickeln“, wie die Beratung schreibt. Außerdem soll der 59-Jährige an Studien und Publikationen mitwirken.

Oliver Wyman ist nicht das einzige Berater-Mandat, das Dombret derzeit hält. Auch bei dem japanischen Bankkonzern Sumitomo ist er Global Advisor und er sitzt im Beratergremium des Londoner Research-Unternehmens Autonomous. Zudem berät er als Senior Advisor das Fintech Deposit Solutions.

Andreas Dombret hat lange Bankenkarriere hinter sich

Begonnen hat Dombret seine Karriere im Investmentbanking mit Stationen bei Deutsche Bank, JP Morgan oder Rothschild. Bis 2010 war er Deutschlandchef der Bank of America, ehe er zur Bundesbank wechselte. Dort war er unterem für Finanzmärkte, Finanzmarktstabilität und die Bankenaufsicht zuständig.

Er vertrat die Bundesbank in mehreren internationalen Gremien und Institutionen, wie dem Internationalen Währungsfonds, der Bank für internationalen Zahlungsausgleich, der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und der Europäischen Zentralbank.