Inside Corporate Banking

Abonnements

Startseite Banking & Berater Wirtschaftsprüfer RSM will Warth & Klein einholen

FINANCE+

RSM will Warth & Klein einholen

Der Wirtschaftsprüfer und Berater RSM sieht sich mit seinem Wachstum trotz Corona auf Kurs.
RSM

Die mittelständische Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft RSM hat ihre Geschäftszahlen für 2020 vorgelegt – und zeichnet ein ähnliches Bild wie die anderen Wettbewerber aus den Next Ten. So waren auch bei RSM die Folgen der Coronapandemie nicht so schlimm wie zunächst befürchtet. 

Insgesamt ist RSM um knapp 15 Prozent auf 89,5 Millionen Euro Umsatz gewachsen. Im Vorjahr hoffte die Gesellschaft noch auf einen Zuwachs von 10 Prozent, sah die Prognose durch Corona aber gefährdet. Nun hat RSM sie übertroffen. „Wir haben im Beratungssegment pandemiebedingt eine Zurückhaltung gespürt, gleichzeitig aber auch eine Vielzahl neuer Mandate gewonnen“, erklärt Santosh Varughese, Managing Partner bei RSM in Deutschland. „Wir merken vor allem immer deutlicher, dass die Marke RSM an Bekanntheit gewinnt – das ist auch ein Grund für die gute Entwicklung.“

Gratis weiterlesen mit FINANCE Multiples

Mit oder ohne E-Paper. Sie haben die Wahl!

FINANCE+ Digital

Gratismonat
danach 21,90 € / Monat

  • Unbegrenzter Zugriff auf alle FINANCE+ Inhalte
  • Das FINANCE Magazin als E-Paper
  • Zugriff auf das E-Paper-Archiv
  • Unverbindlich testen
Gratismonat starten

FINANCE+

Gratismonat
danach 19,90 € / Monat

  • Unbegrenzter Zugriff auf alle FINANCE+ Inhalte
  • Der beste FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket
  • Unverbindlich testen
Gratismonat starten
Newsletter

FINANCE Daily

Mit dem FINANCE Daily erhalten Sie täglich eine redaktionelle Zusammenfassung der wichtigsten Geschehnisse in der Finanzwelt direkt in Ihr Postfach.

Jetzt anmelden