Nachdem schon Felsenstein und Hesse von Clifford zu Latham gewechselt sind, folgt nun Alexandra Hagelüken.

Beboy Ltd/ Thinkstock/ Getty Images

17.08.15
CFO

Auch Alexandra Hagelüken verlässt Clifford Chance

Latham & Watkins hat noch nicht genug: Nach Oliver Felsenstein und Burc Hesse kehrt nun auch die Kapitalmarktrechtlerin Alexandra Hagelüken Clifford Chance den Rücken, um zu Latham zu wechseln. Die US-Kanzlei setzt damit voll auf den M&A- und Private-Equity-Boom.

Mit Alexandra Hagelüken, einer der renommiertesten Finanzierungs- und M&A-Rechtlerinnen Deutschlands, verliert Clifford & Chance eine weitere Partnerin an die Wirtschaftskanzlei Latham & Watkins. Hagelüken wird ihren ehemaligen Kollegen Oliver Felsenstein und Burc Hesse folgen, die bereits im Februar von Clifford zu Latham gewechselt sind. Die Expertise der beiden Anwälte liegt im Private-Equity-Markt, wodurch die Kanzlei ihr Geschäft im europäischen PE-Markt ausbauen konnte. Mit Hagelüken stößt nun eine weitere Spezialistin für Private Equity, M&A und Akquisitionsfinanzierungen zum Team.

Alexandra Hagelüken ist bereits seit 1999 bei Clifford Chance, ihr Schwerpunkt liegt auf der Transaktionsberatung. Mit ihr verliert Clifford Chance die aktuelle Leiterin des Banking- und Kapitalmarkt-Teams. Andreas Diem, Chef des deutschen Finance-Teams von Latham & Watkins, lobt die neue Kollegin als „sehr erfahrene Anwältin ersten Ranges“, die eine „hervorragende Verstärkung“ für sein Team sein werde. Zuletzt war Hagelüken unter anderem federführende Rechtsberaterin bei der Übernahme des Verpackungsherstellers Weener Plastic durch den PE-Investor 3i.

Mit Alexandra Hagelüken setzt Latham & Watkins auf den M&A-Boom

Boomen die M&A- und Finanzierungsmärkte so weiter wie aktuell, könnte sich das Abwerben Hagelükens für Latham & Watkins als großer Gewinn erweisen. Vor allem Finanzinvestoren gehen bei ihren Akquisitionsfinanzierungen aktuell ans Limit, um bei dem brummenden M&A-Geschäft mithalten zu können. Dies sorgt auch bei ihren Beratern für gute Geschäfte.

Alexandra Hagelüken  wird zu dem Kreditfinanzierungsteam um Christina Ungeheuer und Andreas Diem stoßen, welches eng mit Kapitalmarktspezialisten in den USA, London und anderen deutschen Standorten kooperiert. Die 44-Jährige kam 1999 direkt nach ihrem Studium an der McGill University Montreal, wo sie den Master of Laws erlangte, zu Clifford Chance. 2006 stieg sie zur Partnerin auf. Im Februar 2013 wurde sie zur Leiterin der Praxisgruppe Banking and Capital Markets gewählt. Wann genau Alexandra Hagelüken zu Latham & Watkins wechseln wird, ist bisher noch nicht bekannt.

nadine.funk[at]frankfurt-bm.com