Getting Deals Done

Abonnements

Startseite CFO CFO-Wechsel CFO Dieter Royal verlässt frühere Tognum

CFO Dieter Royal verlässt frühere Tognum

Bis Ende September wird Dieter Royal, Finanzvorstand der Rolls-Royce Power Systems (früher: Tognum), den Häfler Motorenbauer offenbar verlassen.
Rolls-Royce Power Systems

CFO Dieter Royal verlässt Rolls-Royce Power Systems AG. Der 50-Jährige, der bisher auch verantwortlich ist für das Ressort Konzerndienstleistungen sowie Geschäftsführer der Tochter MTU Friedrichshafen, wo er die L´Orange GmbH verantwortet, verlässt den Konzern Ende September.

Dieter Royal: Karrierestart im Investmentbanking

Seine Karriere startete Royal 1992 im Investmentbanking der Dresdner Bank AG. Bis 1999 war er dort mit Führungsaufgaben in den Bereichen Leveraged Finance und Capital Markets an den Standorten Frankfurt, New York und São Paulo betraut.

Nach weiteren vier Jahren als Geschäftsführer einer Private Equity Gesellschaft in Düsseldorf übernahm er 2003 das Konzerncontrolling und die Unternehmensentwicklung der Stuttgarter Maschinen- und Anlagenbaugruppe Coperion. Anschließend wechselte der Diplom-Ökonom zum im MDAX notierten Anlagenbauer und Roboterhersteller KUKA AG. Mit der Leitung des Investor-Relations- und M&A-Bereichs verantwortete er dort die Repositionierung der vormaligen IWKA AG in den Jahren 2006/2007. Seit 2007 leitete Dieter Royal bei der Tognum AG das Konzernfinanzwesen. Bis Anfang Januar 2014 firmierte die Rolls-Royce Power Systems AG unter diesem Namen. Im Oktober 2011 wurde Royal schließlich Finanzvorstand und Leiter des Ressorts Konzerndienstleistungen. Der Aufsichtsrat sucht nun nach einem Nachfolger.

johanna.lux(*)finance-magazin(.)de