08.06.12
CFO

Dufry-CFO Rossinyol wird neuer Regionen-Chef

Dufry ändert seine Organisationsstruktur. Damit wechselt CFO Xavier Rossinyol an die Spitze der neu geschaffenen Region EU, Asien und Afrika. Die Funktion des CFO übernimmt der derzeitige Finanz- und IR-Chef Andreas Schneiter.

Der Schweizer Reiseeinzelhändler Dufry baut seine Organisationsstruktur um und ändert damit auch sein operatives Modell. In der neuen Struktur reduziert sich die Zahl der Geschäftsbereiche von sechs auf vier, deren regionale Aufgaben laut Dufry aber zunehmen würden. Das löst eine Personalrochade aus.

Die größte Veränderung ist dabei der Wechsel von CFO Xavier Rossinyol an die Spitze der neuen Region EU, Asien und Afrika zum 1. Juli 2012. Rossinyol ist bereits seit 2004 CFO der in Basel ansässigen  und in Brasilien und der Schweiz börsennotierten Dufry AG. Davor hatte er von 1995 bis 2003 verschiedene Stellen bei Areas, einem Mitglied der französischen Elior-Gruppe, inne. Unter anderem war er für Finanzen, Controlling und strategische Planung zuständig. Nachfolger von Rossinyol bei Dufry wird der derzeitige Finanz- und IR-Chef Andreas Schneiter.

Dufry reagiert mit der neuen Struktur auf das rasante Unternehmenswachstum der vergangenen Jahre. Seit 2003 hat der Reiseeinzelhändler laut eigenen Angaben seinen Umsatz verfünffacht und sein Ebitda sogar verzehnfacht. 2011 erwirtschaftete Dufry mit weltweit 13.800 Mitarbeitern ein Ebitda von 371 Millionen Schweizer Franken (€ 309 Millionen).

anne-kathrin.meves[at]finance-magazin.de