Führungswechsel an der Bayer-Spitze. Der frühere CFO Werner Baumann löst Marijn Dekkers als Bayer-CEO ab.

Bayer AG

24.02.16
CFO

Ex-CFO Werner Baumann wird Bayer-Chef

Die Nachfolge für den scheidenden Bayer-Chef Marijn Dekkers ist geklärt: Mit Werner Baumann übernimmt der ehemalige CFO – eine Nachfolgelösung, die sich abgezeichnet hat.

Was seit längerem spekuliert wurde, ist seit heute offiziell: Der ehemalige CFO Werner Baumann wird zum 1. Mai Marijn Dekkers an der Konzernspitze des deutschen Pharmariesens Bayer ablösen, wie das Unternehmen heute bekannt gab. Marijn Dekkers hat Bayer stark umgebaut und zentralisiert.

Mit Baumann folgt ein Ex-CFO, der den Konzern sehr genau kennt. Er soll auch im Vorstandsvorsitz weiter die Themen Strategie und Portfoliomanagement betreuen, die er schon bislang verantwortet. Damit schrumpft das Bayer-Führungsgremium von acht auf sieben Köpfe.

Bayer hat Werner Baumann zum CEO herangezogen

Baumann arbeitete seit dem Jahr 2002 in verschiedenen Positionen bei Bayer Healtcare. Vor rund einem Jahr rückte er an die Spitze des Healthcare-Geschäfts, als der damalige Chef der wichtigsten Konzernsparte Olivier Brandicourt zu Sanofi wechselte. Beobachter sahen in Strategiechef Baumann schon zu diesem Zeitpunkt den Favoriten auf Dekkers Nachfolge.

Vorher war Baumann von Mai 2010 bis September 2014 Bayer-CFO. Während dieser Zeit übernahm das Leverkusener Pharmaunternehmen den US-Konkurrenten Conceptus. Ein Jahr später folgte ein Milliardendeal mit dem norwegischen Konkurrenten Algeta, schließlich gekrönt vom 14 Milliarden Dollar schweren Kauf des Geschäfts mit rezeptfreien Medikamenten von Merck & Co.

philipp.habdank[at]finance-magazin.de