Günther Hofer wird neuer CFO bei Haribo.

bhofack2/iStock/Thinkstock/Getty Images, Haribo

20.03.18
CFO

Haribo macht junges Eigengewächs zum CFO

Günther Hofer ist neuer CFO bei Haribo. Er folgt auf Jörg Kehlen, der den Posten keine zwei Jahre inne hatte. Kehlen ging wegen „unterschiedlicher Auffassungen“.

Der Fruchtgummihersteller Haribo hat nach knapp zwei Jahren mit Günther Hofer einen neuen CFO bekommen. Hofer trat den Posten bereits am 1. Januar 2018 an, wie erst jetzt bekannt wurde. Er folgt auf Jörg Kehlen, der im März 2016 zum ersten CFO von Haribo Deutschland  berufen wurde. Kehlen hat das Unternehmen „im Einvernehmen wegen unterschiedlicher Auffassungen über die Führung des Deutschlandgeschäfts verlassen“, erklärte ein Firmensprecher auf FINANCE-Anfrage den Grund für sein Ausscheiden aus dem Unternehmen.

Der erst 36 Jahre alte Hofer ist ein Haribo-Eigengewächs. Er kam 2006 als Trainee zum Fruchtgummihersteller und arbeitete sich im Laufe seiner Karriere hoch. Unter anderem war er als Finanzkoordinator für Südeuropa und Leiter des internationalen Controllings sowie als Bereichsleiter Finanzen bei der Haribo Holding tätig.

Diverse Führungswechsel im Haribo-Vorstand

Der CFO-Wechsel ist nicht die erste Personalie im Vorstand des traditionsreichen Familienunternehmens in jüngster Vergangenheit, wie die „Lebensmittelzeitung“ berichtet. 2017 hatten sowohl Marketing- und Vertriebschef Thomas Starz als auch Markenkommunikator Felix Theato das Unternehmen verlassen. Zuletzt seien unterschiedliche Führungsstile aufeinandergeprallt, zitiert die Zeitung Insider.

Zudem habe Haribo in Deutschland fast 3 Prozent des Umsatzes eingebüßt, heißt es im Bericht weiter, während die Konkurrenten Katjes und Storck ihre Marktanteile weiter steigerten.

sarah.jordan[at]frankfurt-bm.com