Newsletter

Abonnements

Kampf um Kabelfusion: Neuer CFO bei Unitymedia Kabel BW

Neuer Unitymedia CFO Winfried Rapp soll die Fusion mit Kabel BW retten.
Unitymedia Kabel BW

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia Kabel BW ersetzt seine beiden Co-CFOs und legt die Bereiche Accounting und Finance Operations zusammen. Nachfolger von Jon Garrison und Jens Müller wird Winfried Rapp, der zuletzt als CFO für den Globalen Servicebereich bei SAP tätig war. Für die momentan kaum durchschaubare Gemengelage im deutschen Kabelmarkt bringt Rapp wertvolle Qualitäten mit: So arbeitete er vor seiner Karriere bei SAP für die Deutsche Telekom im zentralen Group Controlling sowie bei T-Mobile UK. Der Personalwechsel erfolgt in einer für das Unternehmen besonders kritischen Phase. Vor zwei Wochen hat das Oberlandesgericht Düsseldorf die Fusion von Kabel BW und Unitymedia gestoppt und damit die Entscheidung des Bundeskartellamts aus dem Jahr 2011 nachträglich aufgehoben. Folgen für das Unternehmen auf dem Kapitalmarkt hat die Gerichtsentscheidung allemal: So einfach wie Anfang des Jahres wird Unitymedia seine Anleihen vermutlich nicht mehr platzieren können. Auch wird Unitymedia intensive Gespräche mit den Klägern führen müssen, die von der Telekom angeführt werden.

Co-CFOs bereiteten die Übernahme und Fusion vor

Die ungewöhnliche Führungskonstellation bei Unitymedia mit zwei gleichberechtigten Co-CFOs hatte lange Bestand. Müller und Garrison teilten sich den Finanzbereich bereits vor der geplanten Fusion und bereiteten zusammen mit Unitymedia-CEO Lutz Schüler die Übernahme von Kabel BW im Jahr 2011 vor. Nach der Fusion im Juli 2012 wurden sie zu Co-CFOs des neuen Unternehmens ernannt, die Top-Manager der Kabel BW verloren ihre Jobs. Das gilt nun auch für die beiden CFOs von Unitymedia.

timur.cetin[at]finance-magazin.de