Newsletter

Abonnements

Kontron verliert schon wieder den CFO

Der Restrukturierungsexperte Thomas Riegler, der seit Juli 2016 Interims-CFO bei Kontron ist, verlässt das Unternehmen wieder.
Kontron

Kontron muss schon wieder den Abgang eines Finanzchefs verkraften. Der Restrukturierungsexperte und Interims-CFO Thomas Riegler verlässt den Hersteller von Kleincomputern zum 31. Januar, wie das Unternehmen jetzt mitteilte.

Die Deutungsweise von Kontron: Das Unternehmen habe im November ein Restrukturierungsprogramm verabschiedet, damit habe Riegler seinen Auftrag erfüllt. Das stimmt – doch gleichzeitig ist Kontron nach wie vor mitten im Turnaround. Der Weggang von Riegler ist der Höhepunkt einer Reihe von Personalwechseln, die das Krisenunternehmen in den vergangenen Wochen vermeldet hat.

Der berufene CFO Frank Gumbinger kam nicht

Begonnen hatte die Unruhe im Vorstand im Juni 2016, als der damalige CFO Michael Boy das Unternehmen aus „persönlichen Gründen“ verließ, wie es hieß. Kurz darauf setzten die damaligen Großaktionäre Warburg Pincus und Triton die beiden übrigen Vorstandsmitglieder des kriselnden Unternehmens wegen schlechter Zahlen vor die Tür.
 
Zum CEO wurde damals das Aufsichtsratsmitglied Sten Daugaard berufen. Der Restrukturierungsexperte Thomas Riegler übernahm den CFO-Posten – aber nur übergangsweise, bis der neue CFO Frank Gumbinger käme, hieß es. Gumbinger verkündete im Oktober jedoch überraschend, dass er seinen Posten doch nicht antreten wird. Daraufhin erklärte Kontron, Riegler verantworte bis auf weiteres das Finanzressort.

Doch damit nicht genug. Im November verkündete Kontron außerdem, dass der CEO Sten Daugaard das Unternehmen verlässt. Zuvor war das IT-Systemhaus S&T eingestiegen. Zum neuen Kontron-CEO wurde der S&T-Vorstandsvorsitzende Hannes Niederhauser, der Kontron gut kennt: Von 1999 bis 2007 war er Vorstandschef und Großaktionär des bayerischen Tech-Unternehmens.

Kontron-Aktie hat sich kaum erholt

Mit dem Weggang von Riegler muss das Unternehmen erneut einen Vorstandsposten besetzen. Übergangsweise soll Stefan Franke, der seit knapp drei Jahren als Head of Finance bei Kontron tätig ist, die Finanzen verantworten. Ein Nachfolger für den Vorstandsposten soll kurzfristig berufen werden, so Kontron.

Den Aktionären gefällt das Hin und Her im Vorstandsressort nicht: Im Sommer war die Aktie auf ihren in der Geschichte zweittiefsten Wert von 2,30 Euro abgestürzt, seitdem hat sie sich nur leicht erholt und liegt jetzt bei knapp 3 Euro. Kontron ging während des Hypes um den Neuen Markt an die Börse, ihren Höhepunkt erreichte die Aktie mit fast 60 Euro im Oktober 2000. Auch heute quittiert der Markt Rieglers Abgang mit leichten Kursrückgängen.

julia.schmitt[at]finance-magazin.de

julia.schmitt@finance-magazin.de | + posts

Julia Schmitt ist Redaktionsleiterin von FINANCE-Online und Moderatorin bei FINANCE-TV. Nach ihrem Studium der Volkswirtschaftslehre und Publizistik an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz stieg sie 2014 bei F.A.Z. BUSINESS MEDIA ein. Sie betreut die Themenschwerpunkte Wirtschaftsprüfung und Bilanzierung und ist Trägerin des Karl Theodor Vogel Preises der Deutschen Fachpresse.

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022