Newsletter

Abonnements

Markus Krall wechselt zu Goetzpartners

Zurück im Beratungsgeschäft: Markus Krall wird Leiter Financial Institutions im Frankfurter Büro von Goetzpartners.
Goetzpartners

Nach dem Scheitern „seiner“ europäischen Ratingagentur im vergangenen April war es ruhig geworden um Markus Krall. Jetzt ist der 51-Jährige wieder zurück in der Beraterwelt: Er verantwortet Krall den Bereich Risk Management im Frankfurter Büro von Goetzpartners. Außerdem ist der ehemalige Roland-Berger-Manager Head of Financial Institutions bei dem Beratungshaus.

Das Beratungshaus Goetzpartners, das derzeit 250 Berater in neun Ländern beschäftigt,  hat noch zwei weitere Führungskräfte in Deutschland verpflichtet: Seit Mitte August ist Ulrich Kinzel Managing Director Corporate Finance und verantwortet die Industry Group Healthcare. Er war zuvor Geschäftsführer der auf den Pharma-Bereich spezialisierten M&A-Boutique Kinzel Corporate Finance.

Ebenfalls noch relativ neu dabei ist Guido Decker, der seit Jahresanfang als Managing Director Corporate Finance mitverantwortlich für die Industry Group Industrials ist. Der 43-Jährige leitete vor seinem Wechsel zu Goetzpartners das Single Family Office Ativo Beteiligungen, das er selbst aufgebaut hatte. Beide sitzen im Münchener Büro der Beratungsgesellschaft.

Markus Krall: Von McKinsey, Oliver Wyman und Roland Berger zu Goetzpartners

Markus Krall hatte zuletzt drei Jahre für die Gründung einer europäischen Ratingagentur gekämpft. Im vergangenen April scheiterte das Projekt dann aber an der Finanzierung: Dem Berater war es nicht gelungen, die für den Start benötigten 300 Millionen Euro einzuwerben. Die Idee zu einer europäischen Ratingagentur entstand noch zu einer Zeit, als Krall Senior Partner und Leiter des Risk Managements bei Roland Berger Strategy Consultants war.

Zuvor war Krall Gründungspartner und Geschäftsführer von KDB Krall Demmel Business Consulting, einer auf Risikomanagement spezialisierten Boutique, die 2010 mit Roland Berger Strategy Consultants zusammengeführt wurde. Von 2006 bis 2007 war der promovierter Diplom-Volkswirt Chief Risk Officer und Vorstandsmitglied der Converium Rückversicherung in Zürich. In den Jahren 1994 bis 2006 arbeitete Krall für McKinsey, Oliver Wyman und die Boston Consulting Group. Seine Karriere startete er 1991 im Vorstandsstab der Allianz.

desiree.backhaus[at]finance-magazin.de

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter