Die Staplermarke Still erhält mit Olaf Schulz einen neuen CFO.

Kion

26.11.13
CFO

Still bestellt Olaf Schulz als neuen CFO

Bei der Kion-Marke Still wird Olaf Schulz zum 1.Januar 2014 neuer CFO. Der künftige Finanzchef aus dem Kion-Konzern folgt auf Nikolaus Michelsen, der den Gabelstaplerkonzern mit PE-Hintergrund nach rund sechs Jahren verlässt.

Olaf Schulz wird zu Jahresbeginn 2014 neuer CFO bei Still. Er folgt bei der Marke des Gabelstaplerherstellers Kion (ehemals Linde) auf den Finanzchef Nikolaus Michelsen. Der 36-jährige Michelsen verlässt das Unternehmen nach sechs Jahren auf eigenen Wunsch, heißt es in der heutigen Mitteilung. „Ich freue mich, dass mit Olaf Schulz erneut ein im Konzern erfahrener Finanzfachmann an die Spitze des Finanzressorts bei Still rückt“, kommentiert Bert-Jan Knoef, Vorsitzender der Geschäftsführung von Still und Mitglied des Vorstands von Kion den CFO-Wechsel.

Der künftige CFO Schulz kommt ebenfalls aus dem Wiesbadener Kion-Konzern. Seit 2007 war er Leiter Konzerncontrolling der Kion Material Handling. Davor arbeitete der 46-Jährige von 1995 bis 2006 in verschiedenen leitenden Funktionen in den Finanzabteilungen des Anlagenbaukonzern mg technologies, heute GEA Group. Zuletzt war er dort Leiter Konzerncontrolling.

Bei Still soll Schulz nun laut Mitteilung „die wirtschaftliche Kraft und langfristige Wettbewerbsfähigkeit“ weiter voranbringen. Dem Mutterunternehmen Kion ist erst im Sommer der Gang an die Börse geglückt. Kurz darauf optimierte der Gabelstablerhersteller seine Finanzierungstruktur. Das Unternehmen aus Wiesbaden löste mit 1,08 Milliarden Euro die bestehenden langfristigen Bankdarlehen aus der Akquisitionsfinanzierung vollständig ab. Die PE-Investoren KKR und Goldman Sachs hatten Kion Ende 2006 aus dem Mischkonzern Linde herausgekauft.

anne-kathrin.meves[at]finance-magazin.de