Starkes Gehaltsgefälle in deutschen Finanzabteilungen: Controller und Buchhalter verdienen im Süden deutlich mehr

iStock / Thinkstock / Getty Images

25.07.12
CFO

Controller und Buchhalter verdienen im Süden mehr

Baden Württemberg top, Berlin flop: Finanzfachkräfte verdienen in Norddeutschland zum Teil deutlich weniger als in Süddeutschland. Controller und Buchhalter, denen ein hohes Gehalt wichtig ist, sollten in Baden-Württemberg arbeiten.

Hohe Gehälter locken Controller und Buchhalter nach Baden-Württemberg: Das durchschnittliche Grundgehalt in der Buchhaltung liegt bei 53.300 Euro,  Spezialisten im Controlling verdienen im Schnitt 69.200 Euro im Jahr. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Personaldienstleisters Robert Half hervor. Für den Gehaltsspiegel 2012 wurden in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller (BVBC) 4.000 Finanzfachkräfte in sechs verschiedenen Bundesländern befragt.

Die Untersuchung hat ein starkes Gehaltsgefälle von Nord- nach Süddeutschland zu Tage gefördert. In Hessen (51.500 Euro) und Bayern (50.600 Euro) verdienen Buchhalter mehr als in Hamburg (49.300 Euro) und Nordrhein-Westfalen (47.200 Euro). Weit abgeschlagen liegt Berlin, dort liegt das Jahresgehalt mit 40.800 Euro rund 20 Prozent niedriger als in Baden-Württemberg. „Wie gut Experten in der Buchhaltung verdienen, ist sehr vom Standort des jeweiligen Arbeitgebers abhängig“, sagt Angelika Hilgers, Geschäftsführerin des BVBC.

25 Prozent mehr für Süd-Controller

Bei den Gehältern im Controlling zeigt sich ein ähnliches Bild. Mit 68.700 Euro im Jahr verdient man in Bayern am zweitmeisten, gefolgt von Hessen (66.100 Euro), Nordrhein-Westfalen (64.500 Euro) und Hamburg (62.200 Euro). Berlin ist bei den Controllergehältern mit 55.000 Euro wieder das Schlusslicht, das Gehaltsniveau liegt um satte 25 Prozent unter dem, was Controller im Südwesten verdienen können (69.200 Euro).

BVBC-Geschäftsführerin Hilgers schränkt die Aussagekraft dieser Zahlen jedoch mit einem bekannten Argument ein: „Die Gehälter müssen immer auch in Relation zu den externen Faktoren wie Lebenshaltungskosten oder Immobilienpreisen betrachtet werden.“ Und das wissen auch die Finanzer: Das Leben ist in Berlin billiger als in Bayern oder in Baden-Württemberg.

redaktion[at]finance-magazin.de