Osram kommt beim Konzernumbau voran. Der Lichtkonzern konnte eine defizitäre US-Sparte abstoßen.

Osram

18.01.19
Deals

M&A-Deals: Osram, Scope, Aroundhome

Osram wird die defizitäre US-Servicesparte SLS los, europäische Investoren steigen bei der Ratingagentur Scope ein und Nucom übernimmt die Kontrolle bei Aroundhome. Diese und andere M&A-Deals finden Sie in unserem FINANCE-Wochenrückblick.

Osram stößt defizitäre US-Servicesparte ab

Der Münchener Lichtkonzern Osram verkauft seine US-Servicesparte Sylvania Lighting Solutions (SLS) an das Dienstleistungsunternehmen Wesco. Osram zufolge liegt der Kaufpreis im zweistelligen Millionenbereich. Mit dem Abschluss des Deals werde noch im ersten Quartal 2019 gerechnet.

Durch den Verkauf will Osram den laufenden Konzernumbau vorantreiben, um sich verstärkt auf Technologien im Photonik-Bereich zu konzentrieren. SLS beschäftigt rund 220 Mitarbeiter und setzte zuletzt jährlich rund 100 Millionen US-Dollar um.

Ratingagentur Scope holt europäische Investoren an Bord

Über eine mehrstufige Kapitalerhöhung hat die Berliner Ratingagentur Scope über 35 Millionen Euro von mehreren europäischen institutionellen Investoren eingesammelt. Zu den neuen Anteilseignern zählen die deutschen Versicherungsgesellschaften HDI, Signal Iduna und SV Sparkassen Versicherung. Zum Aktionärskreis gehören ferner nun auch die B&C Beteiligungsmanagement aus Österreich sowie die Versicherungen Mobiliar aus der Schweiz und Foyer aus Luxemburg.

Scope will eigenen Angaben zufolge in Europa wachsen, vor allem in Frankreich, Spanien, Italien und Skandinavien. Gestern wurde zudem bekannt, dass sich Ralf Garrn Scope als Head of Digital Development anschließen wird. Er kommt vom Wettbewerber Euler Hermes, den Garrn mitgebründet hat. 

General Atlantic stärkt Nucom mit Aroundhome-Anteilen

Der Private-Equity-Investor General Atlantic bringt seine Anteile am deutschen Vermittlungsunternehmen für Hauszubehör Aroundhome (früher: Käuferportal) bei Nucom ein, einem Joint Venture mit dem Medienkonzern Pro Sieben Sat.1.

Im Tausch für die 42 Prozent der stimmberechtigten Anteile an Aroundhome erhält General Atlantic im Gegenzug weitere 3,3 Prozent an Nucom. Die Transaktion wurde mit 140 Millionen Euro bewertet. Der US-Finanzinvestor hält nun 28,4 Prozent der Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen. Nucom kontrolliert nach der Transaktion 94 Prozent von Aroundhome.

General Atlantic und Pro Sieben Sat.1 waren im Oktober 2016 zusammen bei Aroundhome eingestiegen. Für Nucom verfolgen die beiden ambitionierte Wachstumspläne. Bis 2023 soll der Umsatz auf 2 Milliarden und der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) auf 400 Millionen Euro steigen.

Berater-Meldungen

Die M&A-Beratung Proventis Partners wird Mitglied bei dem M&A-Berater-Netzwerk Mergers Alliance. Mergers Alliance wird künftig in der DACH-Region ausschließlich von Proventis vertreten, wie das Beratungshaus mitteilte. Durch den Beitritt erhofft sich Proventis einen großen Wachstumsschub für ihre fünf Büros in Hamburg, Köln, München, Budapest und Zürich.

Weitere Meldungen

Der US-Finanzinvestor General Atlantic beteiligt sich mit einem Minderheitsanteil an dem Cloud-Software-Anbieter Powercloud. Über die finanziellen Eckdaten wurde Stillschweigen vereinbart. Powercloud bietet Cloud-Software-Lösungen für Energieversorgungsunternehmen an und wurde bei der Transaktion von der Corporate-Finance-Beratung Montis (Federführung: Thorsten Hackspiel, Christian Eckhardt und Fabian Krug) beraten. General Atlantic wurde von GCA Altium und der Kanzlei Freshfields unterstützt.

Das US-amerikanische Technologieunternehmen DXC Technolgy übernimmt das Schweizer Digitalunternehmen Luxoft. Die Amerikaner bezahlen nach eigenen Angaben 59 US-Dollar pro Aktien, was einem Eigenkapitalwert von rund 2 Milliarden Euro entspreche. Die Transaktion soll bis Juni dieses Jahres abgeschlossen werden.  

Der Autobauer Audi will das Unterhaltungstechnologieunternehmen Holoride aus dem Konzern ausgliedern. Über die Tochtergesellschaft Audi Electronics Venture hat Audi das Unternehmen mitgegründet und hält an ihm eine Minderheitsbeteiligung. Bei der Ausgliederung sowie der anschließenden Finanzierung wurde Audi von der Wirtschaftskanzlei Linklaters (Federführung: Florian Harder und Korel Kaplan) beraten.

Der japanische Mischkonzern Hitachi kauft die auf Fahrzeug-Langzeitmiete spezialisierte Maske-Gruppe vom Gesellschafter Andreas Maske. Über die Transaktionsdetails wurde Stillschweigen vereinbart. Oaklins Germany (Federführung: Lutz Becker, Christoph Wilk und Moritz Stemmer) hat den Gesellschafter von Maske im Rahmen des Verkaufsprozesses beraten. Zudem wurde er von Esche Schümann Commichau im Bereich Legal und EY im Bereich Financial unterstützt. Die Wirtschaftskanzlei Noerr war für Hitachi im Bereich Legal als Berater tätig.

Der Private-Equity-Investor Nordic Capital übernimmt den Schweizer Softwareanbieter Board International. Der Abschluss der Transaktion wird den Unternehmen zufolge noch im ersten Quartal erwartet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Nordic Capital wurde von Goldman Sachs beraten. Board wurde beim Verkauf von UBS unterstützt.

Der insolvente Autozulieferer Sam Automotive kann seine Investorensuche beenden: Das chinesische Unternehmen Fuyao, das Automobilglas herstellt und weiterverarbeitet, erwirbt das schwäbische Unternehmen. Alle Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben, wie Insolvenzverwalter Holger Leichtle mitteilte. Die Parteien vereinbarten Stillschweigen über den Kaufpreis. Der Übernahme müssen nun noch die Kartellbehörden zustimmen. Die Anwaltskanzlei Finkenhof hat Sam Automotive und den Insolvenzverwalter Holger Leichtle bei der Restrukturierung und dem Verkauf des Unternehmens beraten.

Der Industriekonzern Saint-Gobain mit Sitz in Paris übernimmt Kaimann, einen deutschen Hersteller von elastomeren Dämmstoffen. Zu dem Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Bei dem Deal wurde Saint-Gobain von der Wirtschaftskanzlei Taylor Wessing (Federführung: Peter Hellich) unterstützt.

Canopy Growth, ein kanadischer Anbieter von medizinischem Cannabis, übernimmt sämtliche Anteile am deutschen Vaporizer-Hersteller Storz & Bickel für 135 Millionen Euro. Durch den Deal erweitert Canopy Growth sein Vertriebsnetz im deutschen sowie europäischen Markt. Canopy Growth wurde bei der Übernahme von der Wirtschaftskanzlei Dentons (Federführung: Peter Homberg) unterstützt.

Der Chemiehändler Brenntag kauft die Schmierstoffsparte von Reeder Distributors. Die Kraftstoff- und Ausrüstungssparten des US-amerikanischen Unternehmens mit Sitz in Fort Worth, Texas, sind nicht Teil der Übernahme. Der Abschluss der Transaktion ist für das erste Quartal 2019 geplant. Nach Angaben des deutschen Chemiehändlers erwirtschaftet die Schmierstoffsparte von Reeder Distributors einen jährlichen Umsatz von rund 60 Millionen US-Dollar.

Royal Reesink, ein niederländischer Vertriebler von Landwirtschafts- und Industriegeräten, erwirbt die auf automatisierte Lagerlösungen und Transportsysteme spezialisierte AM-Gruppe. Zu der Gruppe mit Sitz in Offenau gehören die Tochterunternehmen AM Automation und AM Lagertechnik. Die Wirtschaftskanzlei Dentons (Federführung: Sven-Oliver Friedrich) hat das niederländische Unternehmen beim Kauf der AM-Gruppe beraten.

Die Hamburger Varengold Bank beteiligt sich am Hamburger Start-up Kreditech. Dies berichtete der Nachrichtendienst Finanz-Szene.de. Nach Angaben von Gründerszene sowie Finanz-Szene.de war der Online-Kreditgeber auf der Suche nach einem neuen Geldgeber, da Kreditech innerhalb eines Jahres 230 Millionen Euro an Wert verloren habe.
 
Median, der größte private Betreiber von Rehabilitationskliniken in Deutschland, übernimmt die Kliniken Wied. Seit 2011 gehört das Portfoliounternehmen Median zum Finanzinvestor Waterland. Die Kliniken Wied beschäftigen 166 Mitarbeiter, die für mehr als 210 Planbetten zuständig sind. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Ein Konsortium um Accursia Capital und Navigator Capital haben den Werkzeugbauer Gebr. Rath Werkzeugbau von Linde+Wiemann übernommen. Der Verkäufer wurde von der M&A-Beratung Clearwater beraten.

philipp.habdank[at]finance-magazin.de

Die wichtigsten Transaktionen der vergangenen Wochen finden Sie im Überblick auf unserer Themenseite M&A-Deals.