malp - stock.adobe.com

FINANCE+ 11.01.21
Deals

Finanzinvestor MBB plant Monsterdeal mit Vorwerk

MBB Industries will den Energieinfrastrukturbetreiber Friedrich Vorwerk an die Börse bringen. Der Finanzinvestor könnte dabei eine phänomenale Rendite erzielen.

Vor nicht einmal zwei Jahren ist der Finanzinvestor MBB bei dem Mittelständler Friedrich Vorwerk im niedersächsischen Tostedt einstiegen. Im Juli 2019 erwarb die Beteiligungsgesellschaft 60 Prozent der Anteile an dem Unternehmen, das auf den Bau von Energienetzen und Speichersystemen spezialisiert ist. Wenige Monate später kam noch eine Add-on-Akquisition hinzu.

Jetzt befindet sich MBB FINANCE-Informationen zufolge in konkreten Vorbereitungen für einen IPO von Friedrich Vorwerk. Bereits im ersten Halbjahr könnte das Unternehmen in Frankfurt an die Börse gehen, ist zu hören. Das Market-Sounding läuft bereits, zudem wurde für Vorwerk eine neue Holding-Gesellschaft in Form einer SE gegründet.

Der Finanzinvestor hatte im November angekündigt, einen IPO von Vorwerk zu prüfen. Der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge darf MBB bei der Platzierung für Vorwerk auf einen Unternehmenswert von 800 Millionen Euro hoffen – eine Zahl, die Unternehmenskenner gegenüber FINANCE sogar als „konservativ“ bezeichnen. Fakt ist: Die Zahlen von Friedrich Vorwerk geben diese Bewertung her. Für MBB könnte es ein Deal werden, der seinesgleichen sucht – und auch Fußspuren hinterlässt in der Geschichte des deutschen Mittelstands-Private-Equity, wie die Berechnung der Deal- und Renditeparameter zeigt.

Lesen Sie weiter und seien Sie immer einen Schritt voraus!

Ihre Vorteile mit FINANCE+

  • Exklusive Einblicke in die Corporate-Finance-Welt:

    Banking und Kapitalmarkt, Jobwechsel und Deals.

  • Aktuell und Business-relevant:

    Aktuelle News, relevante Hintergründe, fundierte Analysen.

  • Alles in einem Paket:

    Der gesamte FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket.