Durch den Umbau im Private-Equity-Geschäft von Harald Quandt entsteht ein milliardenschwerer Alternative-Asset-Management-Gigant.

HQ Capital

02.09.15
Deals

Harald Quandt baut Private-Equity-Geschäft um

Die Harald Quandt Gruppe richtet ihr Private-Equity- und Alternative-Geschäft neu aus. Der Mittelstandsinvestor Equita, die Private-Equity-Gesellschaft Auda und der Immobilienspezialist Recap schlüpfen unter ein Dach. Es entsteht ein Alternative-Asset-Management-Gigant im Milliardenbereich.

Die Harald Quandt Gruppe bündelt ihr Private-Equity- und Immobiliengeschäft. Durch die Zusammenführung der drei bislang eigenständig am Markt auftretenden Unternehmen Auda, Recap und Equita entsteht ein Investmentmanager im Bereich der alternativen Kapitalanlagen, der Assets in Höhe von 12 Milliarden US-Dollar verwaltet. Das entspricht umgerechnet rund 10,6 Milliarden Euro und macht HQ Capital zu einem der führenden Alternative-Asset-Manager Europas.

Die Harald Quandt Gruppe führt als neue Dachmarke HQ Capital ein. Darunter wird auch der Mittelstandsinvestor Equita angesiedelt, einer der ältesten PE-Investoren Deutschlands. Dessen Name ändert sich in HQ Equita. Die neu formierte Gruppe beschäftigt 137 Mitarbeiter und hat Büros an mehreren Standorten in den USA sowie in Metropolen wie London, Hong Kong und Shanghai.

Ernest Boles wird HQ Capital führen

Die bislang als Auda firmierende Private-Equity-Gesellschaft investiert Gelder ihrer Investoren in Private-Equity-Fonds oder verwaltet deren Vermögen in Form von Managed Accounts. Auda geht auch direkte Co-Investments an der Seite von klassischen PE-Häusern ein. Der Immobilienarm Recap investiert in Bestandsimmobilien und Projektentwicklungen, hauptsächlich in den USA.

Chef des Unternehmens wird Ernest Boles, der HQ Capital gemeinsam führen wird mit Finanzchef Tim Avery, COO Georg Wunderlin und dem Leiter des Asiengeschäfts David Pierce.

nadine.funk[at]frankfurt-bm.com