J&S Automotives: Erster Deal für neuen Brockhaus PE- Fonds.
27.08.14
Deals

PE-Investor Brockhaus übernimmt Mehrheit an J&S

Der dritte Fonds des PE-Investors Brockhaus hat sein erstes Investment getätigt: Das Frankfurter PE-Haus kauft dem Konkurrenten Finatem die Mehrheit des Autozulieferers J&S Automotive ab.

Der auf mittelständische Technologieunternehmen spezialisierte PE-Investor Brockhaus Private Equity wird neuer Mehrheitseigentümer des Autozulieferers J&S Automotive Technology aus Wustermark nahe Berlin. Es ist der erste Deal des neu aufgelegten dritten Buy-Out-Fonds von Brockhaus Private Equity.

J&S Automotive Technology, ein Produzent von Sicherheits- und Abschirmkomponenten für die Automobilindustrie, erzielte 2013 einen Umsatz von rund 43,5 Millionen Euro. Der neue Eigentümer Brockhaus will die Expansionspläne insbesondere im Ausland vorantreiben.

Brockhaus finanziert J&S mit Unitranche von Idinvest

Neben dem neuen Mehrheitseigentümer Brockhaus  rückbeteiligt sich auch der J&S-Gründer und CEO Norbert Janz.  Erworben wird J&S im Rahmen eines Secondary Buy-outs vom Mid-Cap Beteiligungsfonds Finatem, der juristisch von der Kanzlei Otto Mittag Fontane beraten wurde.

Ungewöhnlich ist die Finanzierung: Brockhaus hat dafür die Investmentgesellschaft Idinvest Partners an Bord geholt und mit ihr eine Unitranche-Finanzierung ausgehandelt – eine im deutschen Mittelstand neue und nach wie vor sehr seltene Art, Buy-outs zu finanzieren. Finanzielle Details wurden nicht genannt. Nach eigenen Angaben tätigt Idinvest Partners üblicherweise Investitionen zwischen 10 und 50 Millionen Euro pro Deal.

Der Fonds Brockhaus Private Equity III ist auf Buy-out- sowie Wachstumsfinanzierungen spezialisiert und verfügt über Kapitalzusagen über insgesamt 250 Millionen Euro. Der Fonds tätigt Eigenkapitalinvestitionen von 10 bis 30 Millionen Euro pro Transaktion. Wenn auch auf den deutschen Mittelstand fokussiert, ist Brockhaus PE III auch für Investitionen im Ausland offen.

camilla.naschert[at]finance-magazin.de