Axel Wachholz

Phoenix Contact GmbH & Co. KG

Name:
Axel Wachholz
Unternehmen:
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
Ressort:
Finanzen & Controlling, Corporate Governance, Recht und Steuern
Position:
CFO ab Januar 2018
Ausbildung:
Maschinenbau-Studium an der TU Dortmund (Abschluss: Diplom-Ingenieur)
Geburtstag:
28.03.1970
Familie:
Verheiratet, zwei Kinder
Ehrenamt:
Keine Angaben
Hobbies:
Sport (Tennis, Alpinski), Wein, Oldtimer der 60er/70er-Jahre

Karriere

Axel Wachholz beginnt seine Laufbahn als Technischer Anwendungsberater bei dem Autozulieferer Bilstein in Hagen, 1999 wechselt er in die Beraterbranche zu Gora, Hecken & Partner in Sulzbach am Taunus. Ein Jahr später steigt er als Strategie- und Restrukturierungsberater bei der Turnaround-Beratung Droege in Düsseldorf ein. Seine Industrieschwerpunkte sind Automotive, Maschinenbau und die Fertigungsindustrie.

Im Jahr 2005 wird Axel Wachholz Leiter der Unternehmensentwicklung bei dem Cabriodach-Spezialisten Edscha in Remscheid, bevor er 2006 als Leiter Konzerncontrolling und Sonderprojekte zu dem Industriekonzern Benteler geht. Von April 2011 bis Herbst 2017 ist Wachholz CFO des Familienunternehmens Viega, einem der wichtigsten Anbieter der Sanitär- und Heizungsbranche mit Sitz im Sauerland. Im Januar 2018 wird Wachholz CFO des Automatisierungsspezialisten Phoenix Contact.

Karriere-Highlights:

1)    Bei Viega wirkt er an einem Konzernumbau mit, der die Management- und Legalstrukturen an die Konzernstrategie anpasst. Dabei begleitet er auch das interne Change-Management und implementiert eine Corporate-Finance-„Roadmap“ zur Verbesserung der Finanz- und Controlling-Prozesse.

2)    Bei Benteler implementiert Wachholz das EVA©-Konzept in die Führungs- und Steuerungsprozesse.

3)    Während seiner Zeit als Strategieberater bei Droege berät Wachholz bei diversen M&A-Transaktionen (vor allem auf der Buy-side) und unterstützt insbesondere Familienunternehmen bei Turnaround-Projekten.