Dr. Axel Kaufmann

Nemetschek SE

Name:
Dr. Axel Kaufmann
Unternehmen:
Nemetschek SE
Ressort:
Finance, Investor Relations, Tax, IT, Compliance, Facility Management
Position:
CFO und CEO ab Januar 2020
Ausbildung:
Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Paderborn und der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt (Abschluss: Diplom-Kaufmann), zusätzlich Master of Science and Business Administration (MBA) mit Schwerpunkt Finance, Abschluss: Promotion
Geburtsjahr:
1969
Familie:
Verheiratet, zwei Kinder
Ehrenamt:
Keine Angaben
Hobbies:
Keine Angaben

Karriere

Axel Kaufmann beginnt seine Karriere 1992 als Trainee bei der Deutschen Bank und promoviert berufsbegleitend. Vier Jahre später wechselt der Betriebswirt zu Siemens, wo er 2001 CFO eines Shared-Service-Bereichs im Großraum New York wird. 2004 kehrt Kaufmann nach Deutschland zurück. Dort zeichnet er zunächst für die kaufmännische Leitung einer Supply-Chain-Organisation innerhalb des Siemens-Konzerns verantwortlich. Anschließend wird er im Jahre 2005 kaufmännischer Leiter eines weltweit agierenden Software-Geschäftszweigs in der Konzernzentrale in München.

Nach elf Jahren im Siemens-Konzern zieht es Kaufmann 2007 erneut ins Ausland, er ist Teil der Startformation des Mergers mit der finnischen Nokia (heute: Nokia Networks) und operiert schwerpunktmäßig aus Helsinki. Bei dem deutsch-finnischen Joint Venture übernimmt Kaufmann zunächst die kaufmännische Leitung einer Business Unit, ein Jahr später überträgt man ihm alle vier Business Units, Kaufmann berichtet an den CFO. Im Jahr 2009 wechselt er aus dem Finanzbereich in die Konzernstrategie und übernimmt das Team der „Business Insights“ inklusive der globalen Markt- und Wettbewerbsanalyse.

Im Oktober 2010 erreicht Kaufmann dann die erste Führungsebene: Bei dem börsennotierten Familienunternehmen Koenig & Bauer in Würzburg übernimmt er den CFO-Posten. Als solcher ist Kaufmann für die Ressorts Finance, IT, Tax und Compliance zuständig. Später kommt noch das neu geschaffene Ressort Einkauf hinzu. 2011 wird der Finanzchef auch stellvertretender Vorstandschef bei dem in der Sanierung befindlichen Maschinenbauer.

Ende 2014 verabschiedet sich Kaufmann und nimmt ein Sabbatical, im Sommer 2015 wird sein Einstieg beim ebenfalls im SDax-notierten Groß- und Industrieküchenhersteller Rational bekannt. Dort beginnt er im Oktober 2015 und übernimmt binnen eines Quartals die Funktion des Finanzvorstands. Im Herbst 2019 kündigt er seinen Rückzug von Rational zum Jahresende an. Wenige Wochen später wird bekannt, wo es hinzieht: Er wird im Januar 2020 Vorstandssprecher und CFOO des Softwareentwicklers Nemetschek.

Karriere-Highlights:

1)  Einkaufsoptimierung bei Koenig & Bauer: Die verbesserte Aufstellung des weltweiten Einkaufs und die Senkung der Herstellungskosten gehören in den Jahren 2012-2013 zu den wichtigsten Turnaround-Projekte bei dem angeschlagenen Druckmaschinenhersteller. Damals entspricht das Einkaufsvolumen mit 500 Millionen Euro fast der Hälfte eines Jahresumsatzes. Mithilfe einer neuen Einkaufsstruktur kann man sich besser gegenüber Lieferanten als Geschäftspartner aufstellen, Volumen bündeln, und so die Kosten nachhaltig um einen zweistelligen Prozentsatz pro Jahr senken.

2)  Restrukturierungsmaßnahmen und Wachstumsgrundlage bei Koenig & Bauer: Konsolidierung der Fertigungsstandorte, Mitarbeiteranpassungen im Hinblick auf ein rückläufiges Volumen und eine Vielzahl von Einzelmaßnahmen sind zur Sanierung einiger Geschäftsbereiche unvermeidlich. Gleichzeitig wird das Unternehmen auf das Potential im Verpackungssektor neu ausgerichtet. In diesem Rahmen führt Kaufmann unter anderem zwei M&A-Akquisitionen im In- und Ausland durch.

MEHR zur Person