Dr. Hans-Ulrich Engel

BASF SE

Name:
Dr. Hans-Ulrich Engel
Unternehmen:
BASF SE
Ressort:
Finance, Catalysts, Information Services & Supply Chain Management, Corporate Controlling, Corporate Audit, Region North America
Position:
Seit 2011 CFO von BASF sowie Chairman und CEO der BASF Corporation.
Ausbildung:
Nach dem Studium der Rechtwissenschaften an den Universitäten Göttingen und Freiburg und dem juristischen Vorbereitungsdienst (Referendariat) im Bezirk des Oberlandesgerichts Oldenburg kommt Engel 1988 zur BASF. 1990 promoviert er in Rechtswissenschaften an der Universität Göttingen.
Geburtsjahr:
1959
Familie:
Verheiratet, zwei erwachsene Kinder
Ehrenamt:
Präsident des Deutschen Aktieninstituts, des Beirats der Landesbank Baden-Württemberg, des Executive Board des American Chemistry Council und des Vorstands der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer
Hobbies:
Keine Angaben

Karriere

Von 1988 bis 1996 arbeitet Engel in der Rechtsabteilung der BASF in Ludwighafen unterbrochen von einem Jahr in der US-Tochter BASF Corporation. Von 1996 bis 1997 ist er Assistent des Vorstandsvorsitzenden, bevor er als Geschäftsführer zur BASF Schwarzheide wechselt. Von 2000 bis 2006 wirkt er als CFO der BASF Corporation in New Jersey (USA). 2006 bis 2007 leitet er das Projekt der Akquisition und Integration des US-Katalysatorenherstellers Engelhard. 2008 ist er Leiter Legal, Taxes and Insurances der BASF-Gruppe und wird schließlich in den Vorstand berufen , wo er zunächst für Einkauf, Logistik, den Geschäftsbereich Öl & Gas sowie die Region Europa zuständig ist.

2011 wird er Konzern-CFO und CEO des US-Geschäfts BASF Corporation.  Im Sommer 2015 verlängert Engel seinen Vertrag als Finanzvorstand um fünf weitere Jahre bis 2021. Seit Mai 2017 ist Engel außerdem Präsident des Deutschen Aktieninstituts (DAI).

Karriere-Highlights:

1)    Restrukturierung des ostdeutschen BASF-Werks Schwarzheide ab 1997 durch neue Investitionen und eine bessere Auslastung.

2)    Engel leitet das Projekt zur Akquisition und Integration des US-Konzerns Engelhard Corporation für mehr als 4 Milliarden Euro im Jahr 2006.

3)    Einführung des aus 100 Projekten bestehenden Exzellenzprogramms STEP. Ab 2015 sollen gegenüber 2011 Einsparungen von 1 Milliarde Euro erreicht werden

4)    Engel führt Investitionsprogramme in den USA über 3 Milliarden Euro durch, die verstärkt erdgasbasierte Produkte einsetzen. 

Deals

M&A-Akquisition
Datum:
07/2013
Dealvolumen der M&A-Akquisition:
1,0 - 2,49 Milliarden Euro
Kaufendes
Unternehmen :
BASF SE
Zielunternehmen:
Statoil (Ölfelder in der Nordsee)
Land:
Deutschland
Land:
Norwegen
Umsatz des Unternehmens:
Über 5 Mrd EUR
Umsatz des Unternehmens:
1 - 5 Mrd EUR
Datum:
11/2012
Dealvolumen der M&A-Akquisition:
750 - 999 Millionen Euro
Kaufendes
Unternehmen :
BASF SE
Zielunternehmen:
Becker Underwood
Land:
Deutschland
Land:
Vereinigte Staaten von Amerika
Umsatz des Unternehmens:
Über 5 Mrd EUR
Umsatz des Unternehmens:
50 – 250 Millionen EUR
Datum:
11/2012
Dealvolumen der M&A-Akquisition:
keine Angaben
Kaufendes
Unternehmen :
BASF SE
Zielunternehmen:
Gazprom
Land:
Deutschland
Land:
Russische Föderation
Umsatz des Unternehmens:
Über 5 Mrd EUR
Umsatz des Unternehmens:
1 - 5 Mrd EUR
Datum:
04/2006
Dealvolumen der M&A-Akquisition:
2,5 - 4,99 Milliarden Euro
Kaufendes
Unternehmen :
BASF SE
Zielunternehmen:
Engelhard Corporation
Land:
Deutschland
Land:
Vereinigte Staaten von Amerika
Umsatz des Unternehmens:
Über 5 Mrd EUR
Umsatz des Unternehmens:
1 - 5 Mrd EUR
Beratungsunternehmen:
Shearman Sterling, Lehman Brothers

MEHR zur Person