Jens Müller

Deutsche Glasfaser Unternehmensgruppe

Name:
Jens Müller
Unternehmen:
Deutsche Glasfaser Unternehmensgruppe
Ressort:
Accounting, Taxes, Controlling, Treasury, Procurement, Logistics, HR, Legal, Business Intelligence
Position:
CFO seit Januar 2017
Ausbildung:
Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Deutschen Bank, Diplom-Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Ruhruniversität Bochum und Helsinki School of Economics & Business Administration
Geburtstag:
08.12.1971
Familie:
Verheiratet, drei Kinder
Ehrenamt:
Keine Angaben
Hobbies:
Sport, Kochen, Kultur und Reisen 

Karriere

Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften steigt Jens Müller 1998 als Controller beim Telekommunikationsunternehmen Tele2 in Düsseldorf ein. Von 2000 bis 2001 ist er als Financial Analysis Manager beim Online-Supermarkt LeShop in Hürth tätig. Anschließend wechselt er zu Unitymedia, beziehungsweise den Vorgängergesellschaften, wo er die folgenden zwölf Jahre verschiedenen Positionen im Finanzbereich innehat.

Unter anderem ist er als Senior Financial Analyst, Director Financial Planning & Analysis, Director Planing & Controlling, Head of Finance Operations und zuletzt als Geschäftsführer und Co-CFO Finance Operations tätig. 2014 wird er schließlich Geschäftsführer und CFO beim Leipziger Kabelnetzbetreiber Primacom.

Nach der Übernahme Primacoms durch Tele Columbus übernimmt Müller als Chief Integration Officer zunächst die Verantwortung für die Integration der Zukäufe von Tele Columbus. Im Januar 2017 folgt er schließlich dem Ruf des PE-Investors KKR und wechselt als CFO zu dem aufstrebenden Kabelnetzanbieter Deutsche Glasfaser, der sich auf das Ausrollen von Breitbandinternet im ländlichen Raum konzentriert.

Karriere-Highlights:

1) Im Frühjahr 2020 kündigen EQT und Omers an, die Deutsche Glasfaser von KKR zu übernehmen und mit Inexio zu fusionieren. Als CFO ist Jens Müller maßgeblich an den Gesprächen und der Umsetzung beteiligt.

2) Im Januar 2020 vereinbart Jens Müller mit 16 Banken einen neuen Finanzierungsrahmen für die Deutsche Glasfaser über 1,8 Milliarden Euro. Die neue Kreditlinie löst die bestehende in Höhe von 650 Millionen Euro zu besseren Konditionen ab.

3) Vereinbarung neuer Kreditlinien in Höhe von 365 Millionen Euro im Jahr 2015, mit denen die bestehende Kreditstruktur von Primacom bis 2022 abgelöst wurde

4) Kauf und erfolgreiche Integration der DTK-Gruppe in Primacom im Jahr 2014

5) Kontinuierliche Steigerung der Ebitda-Marge von Unitymedia auf rund 60 Prozent (die höchste in der europäischen Kabelbranche) bis zum Jahr 2013

MEHR zur Person