Black FINANCE Deal

Abonnements

FINANCE+

Gehalt: Wie viel verdienen Wirtschaftsprüfer 2021?

Das Gehalt eines Wirtschaftsprüfers kann sich durchaus sehen lassen.
photoschmidt - stock.adobe.com

Wirtschaftsprüfer agieren meist fernab von der großen Bühne. Eher unbemerkt von der öffentlichen Wahrnehmung prüfen sie Bilanzen von Unternehmen. Dafür schauen sie genau in die Bücher, befragen Vorstandsmitglieder und suchen nach möglichen Auffälligkeiten in den Bilanzen. Wenn keine Fehler zu erkennen sind, vergeben sie ein vorbehaltsloses Testat – das ist meist das Einzige, was die Öffentlichkeit an ihrer Arbeit interessiert.

Ruf der Wirtschaftsprüfer ist nach Wirecard gefährdet

Doch seit Kurzem ist alles anders – der Wirecard-Skandal und die verschwundenen 1,9 Milliarden Euro haben die Wirtschaftsprüferbranche ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Viele fragen sich: Warum hat EY, der langjährige Prüfer von Wirecard, den Betrug nicht schon eher aufgedeckt? Der Ruf der gesamten Branche – von den WP-Gesellschaften bis hin zum einzelnen Wirtschaftsprüfer – ist bedroht.

Eine mögliche Folge könnte sein, dass sich der Nachwuchsmangel in der Branche noch weiter verschlimmert. Immer weniger junge Menschen entscheiden sich für den Beruf des Wirtschaftsprüfers. Auch wegen der mühsamen Ausbildung und des aufwendigen Examens verlieren immer mehr Studierende das Interesse an diesem Karriereweg und streben eher eine Beratertätigkeit an.

Wirtschaftsprüfer: 60.000 Euro Gehalt für Einsteiger

Dabei kann sich das Gehalt eines examinierten Wirtschaftsprüfers durchaus sehen lassen, wie die Daten des aktuellen FINANCE-Gehaltsreports zeigen, den diese Redaktion gemeinsam mit der Personalberatung Hays erstellt hat. Rund ein Viertel der examinierten Wirtschaftsprüfer mit weniger als drei Jahren Berufserfahrung verdient zwar 59.668 Euro oder weniger im Jahr, ein weiteres Viertel kassiert jährlich aber auch schon 69.355 Euro oder mehr. Der Großteil der WP-Berufsanfänger verdient ein Jahresgehalt dazwischen. Die Hälfte derjenigen, die mehr als sechs Jahre im Beruf sind, erhält ein Jahresgehalt zwischen 67.051 und 85.874 Euro.

FINANCE-Gehaltsreport 2020

FINANCE-Gehaltsreport 2020/Compensation Partner

Bei über neun Jahren Berufserfahrung geht es dann hoch auf bis zu 105.405 Euro – 25 Prozent liegen sogar noch darüber, nach oben hin sind zum Teil gerade bei den großen Häusern kaum Grenzen gesetzt. Mit mehr Verdienst kommt auch mehr Verantwortung: Die Spitzenverdiener sind üblicherweise auch diejenigen, die mit ihrer Unterschrift für die Korrektheit eines geprüften Berichts einstehen. Daraus folgt nicht nur eine höhere Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit – auch das Thema Haftung bei Fehlern spielt eine Rolle.

Wer hingegen deutlich weniger Verantwortung trägt und kein Examen hat, erhält auch signifikant weniger Gehalt. Wirtschaftsprüfungsfachassistenten mit weniger als drei Jahren Berufserfahrung verdienen im Mittel 43.660 Euro, das Gehalt kann sich nach einigen Jahren im Job auf 53.007 Euro erhöhen. Nach über neun Jahren Berufserfahrung kann ein der Verdienst auf knapp 57.00 anwachsen, was mit dem Einstiegsgehalt eines examinierten Prüfers vergleichbar ist.

Info

Sie wollen wissen wie viel Buchhalter, Treasurer, Controller oder M&A-Berater verdienen? Diese Informationen finden Sie im aktuellen FINANCE-Gehaltsreport. Die Daten beruhen auf Einschätzungen von Headhuntern, Personaldienstleistern und anderen Vergütungsspezialisten.

julia.schmitt@finance-magazin.de | + posts

Julia Schmitt ist Redaktionsleiterin von FINANCE-Online und Moderatorin bei FINANCE-TV. Nach ihrem Studium der Volkswirtschaftslehre und Publizistik an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz stieg sie 2014 bei F.A.Z. BUSINESS MEDIA ein. Sie betreut die Themenschwerpunkte Wirtschaftsprüfung und Bilanzierung und ist Trägerin des Karl Theodor Vogel Preises der Deutschen Fachpresse.

Themen