In der Deutschland-Zentrale der BNP Paribas freut man sich auf neue Firmenkunden.

BNP Paribas

06.07.15
Finanzabteilung

RBS vermittelt Firmenkunden an BNP Paribas

Es ist eine ungewöhnliche Empfehlung: Die Royal Bank of Scotland (RBS) rät ihren Cash-Management-Firmenkunden den Wechsel zum Wettbewerber BNP Paribas. Doch nach der Rückzugsankündigung der Schotten dürften sich einige Unternehmen schon anderweitig umgeschaut haben.

Die BNP Paribas kann sich Hoffnung machen, einen großen Teil der Firmenkunden zu übernehmen, die die Royal Bank of Scotland nicht mehr länger bedienen möchte. Im März hatte die schottische Bank angekündigt, sich im Transaktionsgeschäft in die Heimatmärkte Großbritannien und Irland zurückzuziehen. Jetzt empfiehlt sie den betroffenen Firmenkunden in den Bereichen Cash Management, Trade Finance und Zahlungsverkehr den Wechsel zum französischen Wettbewerber.

Die BNP Paribas in Deutschland feiert – ist es doch ein Schritt, um die Firmenkundenoffensive hierzulande weiter voranzutreiben: „Wir sind zuversichtlich, dass viele der bisherigen Unternehmenskunden der RBS Mandate zu uns verlagern“, sagt Laurent Poiron, Head of Corporate Coverage Deutschland gegenüber der FINANCE-Schwesterpublikation DerTreasurer.

Wie genau der Wechsel ablaufen soll und warum sich einige deutsche RBS-Kunden bereits anderweitig umgeschaut haben, lesen Sie bei DerTreasurer.

desiree.backhaus[at]finance-magazin.de