Newsletter

Abonnements

Dresden verklagt Gagfah auf 1,08 Milliarden Euro

Die Stadt Dresden fordert in ihrer Klage gegen den Immobilienkonzern Gagfah nach Gerichtsangaben rund 1,08 Milliarden Euro. Das Verfahren richte sich aber nicht gegen die Gagfah direkt, sagte ein Sprecher des Landgerichts Dresden am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Beklagt würden die zwei Dresdner Wohnungsunternehmen, die 2006 unter einem gemeinsamen Dach an den Gagfah-Eigentümer Fortress verkauft wurden. Dresden hatte am Donnerstagabend Klagen beim Landgericht sowie bei der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit eingereicht. Die Stadt ist der Auffassung, dass die Gagfah gegen Verträge verstoßen hat.

 

Quelle: dpa-AFX

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022