Will trotz Corona den Börsengang wagen: BCM-Gründer und CEO Marco Brockhaus

FINANCE-TV

FINANCE+ 29.06.20
Finanzierungen

Private-Equity-Haus Brockhaus geht an die Börse

Trotz Corona wagt die Private-Equity-Gesellschaft Brockhaus Capital Management den Gang an die Börse. Die heiße Phase ist gestartet, CEO Marco Brockhaus will über 100 Millionen Euro einsammeln.

Der Technologie-Investor Brockhaus Capital Management (BCM) will trotz Coronavirus-Pandemie an die Börse. Durch eine Kapitalerhöhung sollen 100 bis 115 Millionen Euro in die Akquisitionskasse fließen, teilte die Beteiligungsgesellschaft am heutigen Montag mit. Die ausschließlich neuen Papiere sollen im Rahmen einer Privatplatzierung an institutionelle Investoren gehen. Mit dem Erlös will BCM weitere Unternehmen aus Sektoren wie Healthcare, Software und Umwelttechnik übernehmen. BCM spricht von „Technologie-Champions im deutschen Mittelstand mit B2B-Geschäftsmodellen“.

Lesen Sie weiter und seien Sie immer einen Schritt voraus!

Ihre Vorteile mit FINANCE+

  • Exklusive Einblicke in die Corporate-Finance-Welt:

    Banking und Kapitalmarkt, Jobwechsel und Deals.

  • Aktuell und Business-relevant:

    Aktuelle News, relevante Hintergründe, fundierte Analysen.

  • Alles in einem Paket:

    Der gesamte FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket.