Die KfW verzeichnet immer noch täglich Anträge auf KfW-Hilfskredite in Millionenhöhe.

KfW-Bildarchiv/Thorsten Futh

FINANCE+ 15.07.21
Finanzierungen

Das Ablösen der KfW-Kredite beginnt

Das Ende der Corona-Pandemie scheint in greifbarer Nähe zu sein. Immer mehr Unternehmen lösen sich von KfW-Hilfskrediten. Doch viele warten noch ab, weitere Ausfälle drohen.

Neun Monate hat es gedauert: K+S hat sich Mitte Mai von dem im August 2020 vereinbarten KfW-Hilfskredit gelöst. Der Salz- und Düngemittelhersteller ist damit einer der aktuellsten Fälle. Die Kasseler hatten im vergangenen Sommer unter anderem mit der KfW eine einjährige Konsortialkreditlinie über 350 Millionen Euro vereinbart, um „im Zuge der Corona-Pandemie im Bedarfsfall über zusätzliche Finanzmittel zu verfügen“, wie es damals hieß.

Glück im Corona-Unglück: Das Geld hat K+S letztlich nicht gebraucht. Durch den Verkauf des amerikanischen Salzgeschäfts habe der Konzern seine Verschuldung „deutlich reduziert“ und den „finanziellen Spielraum wieder erheblich vergrößert“, erklärte K+S-Finanzvorstand Thorsten Boeckers. Die Kasseler konnten den KfW-Kredit kündigen. „Wir mussten diesen erfreulicherweise nicht beanspruchen“, sagte der CFO.

KfW-Kredite ade: CFOs wollen Freiheit zurück

Damit hat sich der Salz- und Düngemittelhersteller vor Laufzeitende von dem süßen Staatsgeld und dem damit verbundenen Korsett gelöst. Denn die KfW-Kredite legen den Kreditnehmern gewisse Beschränkungen auf, die Unternehmen und ihren Eigentümern Schmerzen bereiten können. Schwierig sind etwa die Ausschüttung einer Dividende, die Rückzahlung von Gesellschafterdarlehen oder die Tätigung von Akquisitionen.

Die Entscheidungshoheit über Finanzfragen zurückzuerlangen dürfte für viele CFOs einer der Hauptgründe sein, die KfW-Kredite schnell wieder loszuwerden – insbesondere dann, wenn sie die KfW-Hilfen zu Beginn der Coronakrise überwiegend als Liquiditätsreserve beantragt hatten, die nun viele wie K+S nicht mehr benötigen.

Lesen Sie weiter und seien Sie immer einen Schritt voraus!

Ihre Vorteile mit FINANCE+

  • Exklusive Einblicke in die Corporate-Finance-Welt:

    Banking und Kapitalmarkt, Jobwechsel und Deals.

  • Aktuell und Business-relevant:

    Aktuelle News, relevante Hintergründe, fundierte Analysen.

  • Alles in einem Paket:

    Der gesamte FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket.