Debüt für Vonovia: Der Immobilienkonzern begibt erstmals eine vollständig digitale Namensschuldverschreibung.

Vonovia

FINANCE+ 18.01.21
Finanzierungen

Finanzierungen: Vonovia, Deutsche Bahn, Mytheresa

Vonovia betritt mit einer digitalen Schuldverschreibung Neuland, die Deutsche Bahn zapft den Schweizer Anleihemarkt an und Mytheresa startet an der US-Börse – der wöchentliche FINANCE-Ticker.

Vonovia mit vollständig digitaler Schuldverschreibung

Vonovia sorgt für ein Novum am Kapitalmarkt: Der Immobilienkonzern hat erstmals eine vollständig digitale Namensschuldverschreibung begeben. Das Papier hat ein Volumen von 20 Millionen Euro und läuft über drei Jahre. Für die Emission wurden sogenannte Security Tokens genutzt, die den Eigentumsübertrag der Forderung unter höchsten Sicherheitsstandards gewährleisten. Durch die Transaktion hält die Tokenisierung nun auch Einzug in den institutionellen Kapitalmarkt.

Die Übertragungen der Forderungsrechte aus der Namensschuldverschreibung finden auf der öffentlichen Stellar Blockchain statt, die international für Transaktionen genutzt wird. Rechtlich wurde Vonovia von der Kanzlei Linklaters (Federführung: Alexander Schlee und Christian Storck) beraten. Mehr zur digitalen Schuldverschreibung Vonovias lesen Sie bei unserer Schwesterpublikation DerTreasurer.

Lesen Sie weiter und seien Sie immer einen Schritt voraus!

Ihre Vorteile mit FINANCE+

  • Exklusive Einblicke in die Corporate-Finance-Welt:

    Banking und Kapitalmarkt, Jobwechsel und Deals.

  • Aktuell und Business-relevant:

    Aktuelle News, relevante Hintergründe, fundierte Analysen.

  • Alles in einem Paket:

    Der gesamte FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket.