18.11.10
Finanzierungen

Pfeiffer Vacuum platziert Kapitalerhöhung

Der Vakuumpumpen-Hersteller *Pfeiffer Vacuum* hat mit seiner Blitz-Kapitalerhöhung 74 Millionen Euro eingenommen. Die knapp 900.000 neuen Aktien fanden reißenden Absatz, so dass Pfeiffer nur einen geringen Kursabschlag hinnehmen musste. Die Papiere seien zu 82,50 Euro bei institutionellen Investoren platziert worden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Der Vakuumpumpen-Hersteller Pfeiffer Vacuum hat mit seiner Blitz-Kapitalerhöhung 74 Millionen Euro eingenommen. Die knapp 900.000 neuen Aktien fanden reißenden Absatz, so dass Pfeiffer nur einen geringen Kursabschlag hinnehmen musste. Die Papiere seien zu 82,50 Euro bei institutionellen Investoren platziert worden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die Emission sei mehr als dreifach überzeichnet gewesen, hieß es in Finanzkreisen. Von der Nachfrage ermutigt, will Pfeiffer noch am Donnerstag weitere bis zu 456.000 Aktien aus dem Eigenbestand platzieren. Das könnte weitere 38 Millionen Euro bringen.

 

Mit dem Geld will Pfeiffer Vacuum den Kauf von Adixen, der Vakuumtechnologiesparte der französischen Alcatel-Lucent, teilweise finanzieren. Adixen kostet einschließlich Schulden 200 Millionen Euro (dazu: Pfeiffer will Vakuumtechnik-Sparte von Alcatel-Lucent übernehmen).

 

Mit dem Zukauf in Frankreich will Pfeiffer seine Marktposition deutlich stärken. Rund 200 Millionen Euro einschließlich Schulden kostet Pfeiffer die Übernahme von Adixen. Das Unternehmen verspricht sich davon unter anderem besseren Zugang zu den Wachstumsmärkten in Asien. Adixen ist laut Pfeiffer einer der weltweit führenden Anbieter von Vakuumpumpen, Lecksuchgeräten und Vorpumpen. Der Zukauf soll bis Ende Dezember unter Dach und Fach sein.

 

Quelle: Reuters