Newsletter

Abonnements

Christina Johansson, Bilfinger SE

Christina Johansson

Dormakaba

Unternehmen:
Dormakaba
Ressort:
Finanzen
Position:
CFO ab Dezember 2022
Ausbildung:
Master im Fach internationale Wirtschaftswissenschaften und Volkswirtschaft in Lund (Schweden) 
Geburtstag:
1966
Familie:
Keine Angaben
Ehrenamt:
Keine Angaben
Hobbies:
Keine Angaben
Karriere:

1993 beginnt Christina Johansson ihre berufliche Laufbahn als Financial Controllerin & Treasury Managerin bei Securitas. Für den schwedischen Sicherheitskonzern arbeitet sie in Frankfurt am Main und Düsseldorf. Dann geht sie für über zwei Jahrzehnte in die Schweiz: Von 1996 bis 2005 bekleidet die Managerin, die einen schwedischen, norwegischen und Schweizer Pass besitzt, Führungspositionen im Finanzbereich des Verpackungsherstellers Amcor.

Danach ist sie zwei Jahre lang CFO und stellvertretende CEO bei dem Energieversorger Zeag im schweizerischen Spreitenbach. 2007 wechselt Johansson zum Dienstleister Pöyry Oy nach Zürich, wo sie als Finanzleiterin der Energiesparte agiert. Nach sieben Jahren zieht es Johannsson zum Luftfahrtdienstleister SR Technics, wo sie Finanzchefin und stellvertretende CEO wird. 2016 geht die 1966 geborene Managerin als Finanzvorständin zum Maschinenbauer Bucher Industries.

Anfang Dezember 2018 tritt Johansson dann in den Vorstand des Industriedienstleisters Bilfinger ein, wo sie die Verantwortung für das Finanzressort übernimmt. Im Januar 2021 wird bekannt, dass sie zusätzlich interimistisch die Aufgaben von CEO Tom Blades übernimmt, der den Industriedienstleister aus persönlichen Gründen überraschend verlässt. Im März 2022 wird sie den CEO-Posten an Thomas Schulz abgeben.

Nur wenige Monate später, nachdem sie Schulz eingearbeitet hat, verlässt sie den Industriedienstleister Ende Juni 2022. Ihr Nachfolger wird Bilfinger-Eigengewächs Matti Jäkel. Seit Dezember 2022 ist sie CFO bei Dormakaba.

Karriere-Highlights:

1) Christina Johansson führt die finanzielle Restrukturierung sowie die strategische Transformation bei Bilfinger voran. Im Jahr 2021 fährt das Unternehmen erstmals seit langer Zeit wieder ein respektables Ergebnis ein.

2) Johansson gelingt es, den Free Cashflow bei Bilfinger wieder ins Positive zu drehen. Durch Verkäufe stellt sie das Unternehmen fokussierter und profitabler auf und baut Schulden ab.