Restrukturierer-Personalien: Mandate, Wechsel, Auf- und Abstiege

Die wichtigsten Restrukturierer-Personalien im Überblick: Über neue Mandate, Wechsel sowie Auf- und Abstiege von Restrukturierungsspezialisten lesen Sie hier.

26.02.2020

Mehr Krisenfälle, weniger Restrukturierer: Kann das gutgehen?

Die Zahl der Restrukturierungsfälle in Deutschland steigt, doch viele Banken haben in den zurückliegenden Jahren ihre Workout-Units stark ausgedünnt. Steffen Reusch, Geschäftsführer von BDO Restructuring, kann sich vorstellen, dass künftig vermehrt schnellere Lösungen wie etwa Kreditverkäufe zu sehen sein werden: „Die Banken stehen auch regulatorisch stark unter Druck“, sagt er. Unternehmen sollten im Krisenfall Eigenverantwortung übernehmen – „zu warten, dass die Banken den Prozess treiben, wäre falsch“, findet Reusch. Wie die zuletzt sehr aktiven Private-Equity- und Private-Debt-Fonds auf Krisenfälle in ihren Portfolios vorbereitet sind, sehen Sie im Talk bei FINANCE-TV.

Houlihan Lokey holt Investmentbanker Christian Keller
18.01.2019

Houlihan Lokey holt Investmentbanker Christian Keller

Die Investmentbank Houlihan Lokey macht Christian Keller zum Leiter für das Geschäft mit Finanzinvestoren in Deutschland. Keller kommt von der HSBC und soll für Houlihan vor allem große Private-Equity-Deals an Land ziehen.

16.04.2018

Restrukturierer wird neuer NordLB-Finanzchef

Olof Seidel wird der neue CFO der NordLB. Der 50-Jährige ist der Chefrestrukturierer der Norddeutschen und soll die Bank profitabler machen – wie einst die polnische Niederlassung der norwegischen DNB-Bank.

22.07.2016

Restrukturierer Reiner Beutel: „Gute Kontakte und Glück“

Wer ein Unternehmen in einer Restrukturierungsphase verkaufen möchte, steht unter besonderem Druck. Der Restrukturierer Reiner Beutel hat dies bei dem Unternehmen MAG IAS erlebt: Der Autozulieferer musste dringend eine auslaufende Mittelstandsanleihe über 50 Millionen Euro refinanzieren. Die Zeit raste – den rettenden Ausweg bot letztlich der Verkauf des Unternehmens. Beutel konnte damals auf „Glück und bestehende Kontakte“ bauen. Wie knapp es um MAG IAS stand und welche Faustregel Restrukturierer bei M&A-Deals beherzigen sollten, berichtet er im Talk bei FINANCE-TV.