Newsletter

Abonnements

Startseite Themen Restrukturierungstrends

Restrukturierungstrends

Digitalisierung, neue Restrukturierungsverfahren, Wettbewerb: Die Restrukturierungsbranche muss einige Neuerungen bewältigen.

Restrukturierungsnews: Insolvenzzahlen 2022, Prophete, Compleo

Die Insolvenz des Fahrradherstellers Prophete, die Sanierung von Compleo und eine Branche, die 2022 besonders von Insolvenzen betroffen war – die aktuellen FINANCE-Restrukturierungsnews.

Warum der perfekte Sturm auf die deutsche Wirtschaft zukommt (FINANCE+)

Der gefährliche Mix aus Energiekrise, Lieferkettenproblemen und Inflation setzt die deutsche Wirtschaft unter Druck. CFOs sind wie nie zuvor gefordert, ihre Unternehmen in der Balance zu halten. Angesichts der vielen Krisenherde wird der Staat nicht jedes retten können.

Restrukturierungsnews: Galeria, Reno, Falkensteg

Die Kaufhauskette Galeria steht vor einer massiven Restrukturierung, die Reno-Mutter verkauft ihre Schuhhandelskette und Falkensteg bekommt Verstärkung – die aktuellen Restrukturierungsnews im FINANCE-Überblick.

Kommt die Insolvenzwelle im Einzelhandel? (FINANCE+)

Vieles spricht dafür, dass dem Einzelhandel eine Insolvenzwelle droht: Energiekrise, Inflation, drohende Rezession. Warum der ganz große Knall in der Branche dennoch ausbleiben könnte – die Analyse.

Restrukturierungsnews: Leysieffer, Deutsche Lichtmiete, Insolvenzreport

Der Pralinenhersteller Leysieffer ist gerettet, ein Investor will die Deutsche Lichtmiete übernehmen und die Zahl an Großinsolvenzen ist gesunken – die aktuellen Restrukturierungsnews im FINANCE-Überblick.

Toxischer Mix erweckt den NPL-Markt wieder zum Leben

In den vergangen zwei Jahren verbuchten die Banken kaum Kreditausfälle. Doch die Umstände haben sich geändert – die NPL-Bestände könnten wieder wachsen. Wie schlimm wird es?

10 Jahre ESUG: Praktiker ziehen Bilanz

Vor zehn Jahren hat das ESUG das Insolvenzrecht revolutioniert, Verfahren in Eigenverwaltung sind seitdem auf dem Vormarsch. Was hat sich durch das ESUG verbessert? Und wo besteht Nachholbedarf? FINANCE hat sich am Markt umgehört.

Präventive Sanierung: So viele StaRUG-Fälle gab es bislang

Die Anfang 2021 eingeführte präventive Sanierung nach dem StaRUG bleibt in Deutschland eine Randerscheinung: Eine erste Statistik zeigt bislang 22 Fälle. Seine Stärken entfaltet das Gesetz dennoch – in vielen Fällen indirekt.

Wie sieht richtige Krisenfrüherkennung aus?

Seit einem Jahr müssen Unternehmen laut dem StaRUG Krisenfrüherkennung betreiben. Einen festen Kriterienkatalog, wie das auszusehen hat, gibt es allerdings nicht. Geschäftsführer können sich aber an einigen Leitplanken orientieren.

Das wird 2022 wichtig – bei Restrukturierungen

Ohne Corona-Hilfen wird es auch im neuen Jahr nicht gehen, und bei der präventiven Sanierung treten weitere Regelungen in Kraft – diese Neuerungen bringt 2022 für Restrukturierungen.

Wie ESG-Kriterien Restrukturierungen beeinflussen

Das Thema Nachhaltigkeit treibt auch die Restrukturierer zunehmend um: Bei Sanierungsbemühungen können ESG-Faktoren über Wohl und Wehe mitentscheiden, beobachtet Oliver Kehren, Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft für Restrukturierung TMA Deutschland.

Autozulieferer Huf gelingt Refinanzierung

Erfolg für Huf nach turbulentem Corona-Jahr: Der Autozulieferer verlängert ein Finanzierungsbündel aus Schuldscheinen, revolvierenden Kreditfazilitäten und Factoring-Engagements. Insgesamt ist das Paket 400 Millionen Euro schwer.

Neustart für Eterna

Nach monatelangen Verhandlungen haben Eternas Gläubiger den Weg für eine Restrukturierung nach dem StaRUG-Verfahren freigemacht. Dabei gibt es einige Überraschungen.

Eterna will Gläubiger-Dilemma mit StaRUG-Verfahren lösen

Eine präventive Sanierung im StaRUG-Verfahren soll den Hemdenhersteller Eterna retten. Die Gesellschafter um den Finanzinvestor Quadriga haben Zugeständnisse angekündigt. Und auch die Anleihegläubiger sollen herbe Einschnitte in Kauf nehmen.

Nachfrage nach Sanierungsgutachten steigt (FINANCE+)

In Pandemie-Zeiten ist die Nachfrage nach Sanierungsgutachten deutlich gestiegen, beobachtet Alexander Kissel von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft RSM. Eine weitere Erkenntnis: Banken und Investoren sind sensibler für Krisensymptome geworden.

Die ersten Lessons learned bei der präventiven Sanierung

Die präventive Sanierung ist in der Praxis angekommen. Ein erster abgeschlossener Fall zeigt: Gerade bei strittigen Konstellationen ist gute Planung gefragt.

Präventive Sanierung: Das kleine Würfchen (FINANCE+)

Seit Jahresanfang können Unternehmen die präventive Sanierung nutzen, doch der geplante große Wurf ist das neue Verfahren nicht. Für welche Fälle eignet es sich überhaupt noch?

Präventive Sanierung: Banken kämpfen um ihre Stellung

Seit Jahresanfang sind außergerichtliche Sanierungen mit Mehrheitsentscheid möglich. Banken können dadurch in einer Restrukturierung überstimmt werden. Erste Häuser überlegen jetzt, wie sie für diesen Fall vorsorgen können.

„Eigenkapitallücke von bis zu 600 Milliarden Euro“

Das dicke Ende der Corona-Pandemie kommt noch, warnt Adam Farkas, CEO von AFME, dem Lobbyverband der Finanzindustrie. Gerade im Mittelstand könnte eine Insolvenzwelle anrollen, wenn die EU dem Markt für Hybridkapital nicht unter die Arme greift.

Wichtige Änderungen bei präventiver Sanierung

In letzter Minute hat der Bund Änderungen bei der präventiven Sanierung beschlossen. Das Gesetz kommt zwar wie geplant ab Januar 2021, doch ein wichtiger Punkt wurde gestrichen. Auch bei der Insolvenzaussetzung gibt es Neues.