DZ Bank

11.12.17
Banking & Berater

Firmenkundenchef Zeidler verlässt DZ Bank

Der Vorstand der DZ Bank schrumpft nach der Fusion mit der WGZ-Bank langsam auf Normalmaß. Stefan Zeidler, einer von zwei Vorständen für das Firmenkundengeschäft, verlässt die Bank für einen Vorstandsposten im Süden der Republik.

Stefan Zeidler, der sich seit der Fusion von DZ Bank und WGZ-Bank im Jahr 2016 mit Uwe Berghaus den Vorstandsposten für das Firmenkundengeschäft teilt, verlässt die DZ Bank. Wie das Geldhaus bestätigt, wird der 53-Jährige mit Auslaufen seines Vertrages im Oktober 2018 zur Volksbank Stuttgart wechseln. Dort steigt Zeidler zunächst als stellvertretender Vorstandsvorsitzender ein. Mittelfristig soll der Banker den Chefsessel vom 63-Jährigen Hans Rudolf Zeisl übernehmen, dessen Vertrag noch bis Mitte 2021 läuft, möglicherweise aber früher ausscheidet.

Stefan Zeidler teilt sich seit der im Jahr 2016 vollzogenen Fusion mit Uwe Berghaus, dem ehemaligen Firmenkundenchef der WGZ-Bank, die Verantwortung für das Firmenkundengeschäft bei der DZ Bank. An dieser Doppelspitze verantwortete Zeidler primär das Firmenkundengeschäft im Süden Deutschlands. Bevor Zeidler im Oktober 2013 zur DZ Bank kam, war der gebürtige Stuttgarter unter anderem für die Landesbank Rheinland-Pfalz sowie für die LBBW tätig.

DZ Bank verkleinert Vorstand nach Fusion

Seit der Fusion im vergangenen Jahr verabschiedete die DZ Bank bereits Karl-Heinz Moll, einen von ursprünglich drei Kapitalmarktvorständen, sowie den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Hans-Bernd Wolberg in den Ruhestand. Neben Moll und Wolberg verließ zudem auch der langjährige Kreditrisikovorstand Frank Westhoff auf eigenen Wunsch die Bank.

Außerdem ist Lars Hille, ebenfalls Kapitalmarktvorstand DZ Bank, aus dem Spitzengremium ausgeschieden. Sein Vertrag war im Frühjahr 2017 nicht verlängert worden. Der F.A.Z. zufolge soll Hille kein gutes Verhältnis zum Aufsichtsratschef der DZ Bank, Helmut Gottschalk, gehabt haben.

Der ehemals zwölfköpfige Vorstand verkleinert sich somit um fünf Köpfe. Einzig mit dem Zuwachs von Uwe Fröhlich, dem ehemaligen Präsidenten des Bundesverbandes der Volks- und Raiffeisenbanken, wächst der Vorstand der DZ Bank diesen Winter wieder um eine Person. Ob die DZ Bank nun einen Nachfolger für Stefan Zeidler beruft oder Uwe Berghaus alleiniger Firmenkundenchef wird, steht nach Angaben der Bank noch nicht fest.

kerstin.hammann[at]finance-magazin.de

Mehr über das Thema Firmenkundengeschäft finden Sie auf unserer Themenseite.