SeanPavonePhoto_Thinkstock_Getty Images

01.10.14
Banking & Berater

Goldman Sachs: Christoph Brand scheidet aus dem Partnerkreis aus

Goldman Sachs verliert zum Jahresende seinen langjährigen Partner Christoph Brand. Der 53-Jährige bleibt der Investmentbank aber in beratender Funktion verbunden. Es ist nicht der erste Partnerverlust in der jüngsten Vergangenheit.

Die deutsche Goldman Sachs-Niederlassung verliert mit Christoph Brand einen langjährigen, mit der Bank eng verwurzelten Partner. Dies wurde FINANCE von Seiten der Bank bestätigt. Nach Dorothee Blessing  (inzwischen JP Morgan) und Philip Holzer ist Brand seit 2013 bereits der dritte Partner der Goldman verlässt. Derzeit umfasst der Partnerkreis fünf Banker.

Der Rückzug aus der Partnerschaft ist im Fall Brands jedoch nicht gleichbedeutend mit einem gänzlichen Ausscheiden aus der Bank. Brand wird weiterhin als Ratgeber für Goldman Sachs zur Verfügung stehen und seinen Kundenstamm beraten, bestätigt die Bank, ohne einen Grund für seinen Rückzug aus dem operativen Geschäft zu nennen. Wie der frühere EZB-Chefvolkswirt Otmar Issing ist der 53-jährige Brand nun Teil des internationalen Ratgeberkreises von Goldman Sachs.

Christoph Brand: Bestens vernetzter Goldman - Banker

Der promovierte Jurist hat an der Harvard Business School einen MBA erworben. Seit 2010 ist er Partner bei Goldman. Seit 2008 ist er Chairman des deutschen Investmentbankings bei Goldman Sachs und für das Geschäft mit der öffentlichen Hand verantwortlich. Christoph Brand gilt als sehr einflussreicher Banker und als bestens vernetzt in Regierungskreisen. Brand soll unter anderem bei der Aktientransaktion von Daimler an die KfW beratend tätig gewesen sein.

philipp.habdank(at)finance-magazin.de