JP Morgan gewinnt Dorothee Blessing, sie wechselt von Goldman Sachs.

Goldman Sachs

10.07.14
Banking & Berater

JP Morgan holt Investmentbankerin Dorothee Blessing

JP Morgan hat Deutschlands bekannteste Bankerin für sich gewinnen können. Dorothee Blessing wechselt nach ihrer Auszeit von Goldman Sachs zum großen Konkurrenten JP Morgan als Vizechefin des europäischen Investmentbanking. Damit haben wenige gerechnet.

Dorothee Blessing ist wieder da: Ab dem 14. Juli wird die 46-Jährige Vice Chairman für das Investmentbanking-Geschäft von JP Morgan in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA). In Deutschland, Österreich und der Schweiz wird Blessing die alleinige Verantwortung für das Investmentbanking übernehmen. Dabei wird sie mit dem Deutschlandchef Martin Wiesmann sowie Anton Ulmer in Österreich und Nick Bossart in der Schweiz zusammenarbeiten.

Von Goldman Sachs zu JP Morgan: Vertrautes Terrain

Nach 20 Jahren im Dienst bei Konkurrent Goldman Sachs, wo sie zuletzt die einzige deutsche Partnerin war, nahm sich die Ehefrau von Commerzbank-Chef Martin Blessing im vergangenen Jahr eine Auszeit.

Auch der neue Posten dürfte Blessing wieder viel abverlangen. Es stehen viele Reisen, besonders nach London, an. Bei Goldman Sachs war Dorothee Blessing lange Jahre Managing Director und leitete das Investmentbanking in Deutschland. Sie war Mitglied des firmenweiten Global Commitments Committee und spielte eine tragende Rolle in der Geschäftsausweitung von Goldman Sachs im deutschen Raum. Dabei beriet sie viele große Unternehmen wie Allianz, Henkel und Evonik und baute ein Netz enger Kundenbeziehungen auf, die sie nun für JP Morgan nutzen soll.

 

Nach Blessings überraschenden Abgang im Februar 2013 spekulierten viele, dass Sie in einen Unternehmensvorstand wechseln könnte – nun taucht sie bei JP Morgan wieder auf vertrautem Terrain auf.


camilla.naschert[at]finance-magazin.de