Newsletter

Abonnements

Michael Bonacker verlässt die BHF-Bank

Michael Bonacker war Anwärter auf einen Vorstandsposten, nun verlässt er die BHF-Bank.
BHF-BANK Aktiengesellschaft

Der Generalbevollmächtigte Michael Bonacker und die BHF-Bank gehen künftig getrennte Wege. Wie die Bank gestern Abend in einer kurzen Mitteilung bekannt gab, verlässt Bonacker das Haus wegen „unterschiedlicher Auffassungen über die zukünftige Strategie der Bank“. Der erst vor wenigen Wochen gekürte CEO Philippe Oddo und Bonacker hätten demnach „einvernehmlich vereinbart, die gemeinsame Zusammenarbeit zu beenden“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Bonacker war erst im Juni 2015 in die Geschäftsleitung der BHF-Bank eingetreten und leitete zuletzt die Bereiche Financial Markets, Corporate Banking und Asset Management. Zu der Frage, wer Bonackers bisherige Aufgabenbereiche künftig verantworten wird, wollte sich die Bank auf FINANCE-Anfrage nicht äußern.

Michael Bonacker sollte Vorstand der BHF-Bank werden

Bonacker, dem die Bank für sein Engagement und seine erfolgreiche Arbeit dankte, war noch vor wenigen Wochen als Vorstandsanwärter genannt worden. Neben dem frisch gekürten französischen Vorstandsduo aus CEO Philippe Oddo und CFO Christophe Tadié sollten auch der frühere Interims-Vorstandssprecher Alexander Mettenheimer und der Generalbevollmächtigte Michael Bonacker in den Vorstand einziehen. Bonackers Benennung hätte die Bafin noch zustimmen müssen, auch die genaue Aufgabenverteilung stand noch nicht fest.

Die Führungsebene der BHF-Bank war neu sortiert worden, nachdem sich Philippe Oddo im vergangenen Herbst in einer Übernahmeschlacht mit dem chinesischen Investor Fosun die Mehrheit an dem Bankhaus gesichert hatte.

+ posts
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022