Managing Partner Therese Pritchard (links) und Lisa Mayhew teilen sich künftig als Co-Heads die Leitung der neuen Einheit Bryan Cave Leighton Paisner.

Bryan Cave Leighton Paisner

15.03.18
Banking & Berater

Kanzleiticker: Bryan Cave, BakerTilly, King & Wood Mallesons

Bryan Cave tritt künftig mit einem Partner am Markt auf, Baker Tilly holt den M&A-Experten Matthias Götz von Luther und King & Wood Mallesons baut die steuerliche Beratung bei M&A- und Private-Equity-Deals aus: Die wichtigsten Kanzlei-Personalien im FINANCE-Überblick.

Merger zur Wirtschaftskanzlei Bryan Cave Leighton Paisner

Die Kanzleien Bryan Cave und Berwin Leighton Paisner wollen fusionieren. Die Leitung der fusionierten Kanzlei werden sich die beiden bisherigen Managing Partner Therese Pritchard (links im Bild) und Lisa Mayhew als Co-Heads teilen. Offiziell soll die Zusammenlegung im April beginnen. Die neue Kanzlei kommt in 32 Büros in elf Ländern auf einen gemeinsamen Umsatz von rund 900 Millionen US-Dollar und firmiert künftig unter dem Namen Bryan Cave Leighton Paisner.

Auch die deutschen Büros werden sich verbinden. In Deutschland wird das Team künftig 56 Anwälte umfassen. Beide Sozietäten sind in den vergangenen Jahren in Deutschland in den Bereichen Finance, M&A und Real Estate gewachsen und unterhalten Büros in Berlin, Frankfurt und Hamburg. „Anders als die meisten anderen internationalen Kanzleien wird unsere vom ersten Tag an auch als eine finanzielle Einheit arbeiten“, sagt Lisa Mayhew, Managing Partnerin von BLP.

Baker Tilly holt M&A-Experten von Luther

Der Rechtsanwalt Matthias Götz ist neuer Legal-Partner für M&A und Restrukturierungen bei Baker Tilly. Der 59-Jährige startete seine Karriere bei JP Morgan und Lehman Brothers, später wurde er Partner der Kanzleien Baker & McKenzie und Kaye Scholer. Bei SKW Schwarz Rechtsanwälte leitete er als Co-Head den Fachbereich M&A/Gesellschaftsrecht. Im Jahr 2012 wechselte Götz als Partner zur Kanzlei Luther.
Für Baker Tilly wird Götz im Frankfurter Büro arbeiten. Die Kanzlei will mit der Personalie nach eigenen Angaben „der gestiegenen Nachfrage nach kapitalmarktrechtlicher Beratung“ Rechnung tragen.

King & Wood Mallesons baut deutsche Steuerpraxis aus

Die Kanzlei King & Wood Mallesons erweitert ihr Frankfurter Büro um den Steuerpartner Markus Hill. Sein Schwerpunkt liegt in der steuerlichen Beratung von deutschen und internationalen Mandanten, insbesondere bei M&A- und Private-Equity-Transaktionen. Für King & Wood Mallesons ist es der fünfte Partnerzugang binnen weniger Monate.

Die Kanzlei hat im vergangenen Jahr bereits die M&A- und Private-Equity-Spezialisten Michael Roos und Markus Herz mit einem Team sowie den auf Finanzierungen und Restrukturierungen spezialisierten Daniel Ehret an Bord geholt. Für M&A-Deals mit China-Bezug kam Partner Hui Zhao in die deutsche Praxis.

Hornung wird Partner bei Schilling, Zutt & Anschütz

Rechtsanwalt Marc-Philippe Hornung ist neuer Partner im Bereich Insolvenzrecht und Restrukturierungsberatung der Kanzlei Schilling, Zutt & Anschütz. Hornung ist regelmäßig als Insolvenzverwalter tätig, ein weiterer Schwerpunkt liegt auf M&A-Deals in Sondersituationen. Seit Januar 2015 arbeitet er für Schilling, Zutt & Anschütz. Zuvor war er mehr als zehn Jahre lang bei Wellensiek Rechtsanwälte.

Beiten Burkhardt erweitert Hamburger Standort

Die  Wirtschaftskanzlei Beiten Burkhardt hat Verstärkung für ihren noch jungen Standort Hamburg geholt: Seit Beginn des Monats ist Jan Christian Eggers als Salary Partner an Bord und berät im Schwerpunkt zu Vergabe- und Kartellrechtsfragen. Zuvor hatte der 40-Jährige seit 2006 bei Hogan Lovells gearbeitet, zuletzt als Counsel.

Andersen Tax & Legal eröffnet Büro in Berlin

Die Rechtsanwälte Philipp Zschaler und Moritz Brocker leiten das neue Berliner Büro von Andersen Tax & Legal, das im März die Arbeit aufgenommen hat . Es ist der sechste Standort in Deutschland, insgesamt beschäftigt die Kanzlei hierzulande gut 60 Mitarbeiter. Brocker ist spezialisiert auf M&A-Deals und Risikokapital, Zschaler auf Immobilien- und Insolvenzrecht. Beide waren zuvor bei BDO Legal.

Andersen startete im vergangenen Mai  in Köln mit einem zehnköpfigen Team, das in erster Linie von der Kanzlei Luther stammte. Zuvor war die Kanzlei an zwei Standorten in Deutschland unter dem Namen Alegis vertreten. Seit vergangenem Jahr operieren alle Deutschlandniederlassungen unter der Marke Andersen Tax & Legal. Zum Jahresanfang 2018 schloss sich die Kanzlei Thierhoff Müller & Partner an.

Weitere Personalien

Allen & Overy holt Michael Ehret in das Frankfurter Büro der Kanzlei. Der Steuerrechtler war seit 2014 Partner bei Linklaters und ist auf die steuerliche Beratung im Bereich M&A und Finanzierungen spezialisiert. Sein genaues Eintrittsdatum steht noch nicht fest.

Torsten Volkholz ist bei Latham & Watkins vom Counsel zum Partner aufgestiegen. Volkholz ist Mitglied der Finance Practice und berät bei Finanzierungen, Immobilienfinanzierungen sowie Restrukturierungen. Zudem begleitet er Akquisitionsfinanzierungen, Asset-based-Finanzierungen und Unternehmenskredite.

Die Sozietät Greenberg Traurig hat Kati Beckmann zur Partnerin ernannt. Ihr Fokus liegt auf Unternehmensfinanzierungen sowie der Strukturierung von Fonds. Sie berät Private-Equity-Investoren, Unternehmen sowie Banken und alternative Kreditgeber aus dem In- und Ausland. Im Bereich Prozessführung mit Schwerpunkt auf Vertragsstreitigkeiten und Post-M&A-Litigation ist Niklas Conrad zum Partner ernannt worden. Insgesamt hat die Sozietät vier Partner und einen Counsel berufen.

Der Jurist Thomas Voland (40) wechselt zum 1. Mai 2018 als Partner in das Düsseldorfer Büro von Clifford Chance. Er ist derzeit in Berlin für Freshfields Bruckhaus Deringer tätig. Voland hat seinen Schwerpunkt im öffentlichen Wirtschaftsrecht und arbeitet in der regulatorischen Beratung eng mit den Teams Gesellschaftsrecht und M&A zusammen. Er begleitet im Schwerpunkt Banken sowie Unternehmen der Branchen Energie, Infrastruktur und Gesundheitswesen sowie öffentliche Institutionen bei großen Projekten und M&A-Transaktionen.

Jochen Buckel, zuvor Senior Associate bei Clifford Chance, hat eine neue Inhouse-Position als Associate General Counsel bei McKinsey in Düsseldorf übernommen. Er ist dort als Teil eines Teams für die Rechtsfragen in Deutschland und Österreich zuständig und berichtet an die global zuständige General Counsel Jean Molino in New York. Bei Clifford Chance war Buckel im Bereich Corporate M&A tätig.

Der Düsseldorfer Partner Malte Hiort, der im Schwerpunkt Unternehmen der Luftfahrtindustrie gesellschaftsrechtlich sowie bei M&A-Deals in Deutschland begleitet, wird Leiter des neu eingerichteten Fokusbereichs Aviation der Kanzlei GvW Graf von Westphalen. Dort soll ein rechtsgebiets- und standortübergreifendes Team von Branchenkennern Mandanten aus der Luftfahrtindustrie beraten.

sabine.reifenberger[at]finance-magazin.de

Beförderungen, Wechsel, Standortveränderungen: Die wichtigsten Neuigkeiten aus den finanzierungs- und transaktionsbezogenen Desks der großen Wirtschaftskanzleien in Deutschland lesen Sie in loser Folge in unserem FINANCE-Kanzleiticker.