Noppasin/iStock/Thinkstock/GettyImages

30.11.17
CFO

Aurelius-CFO Steffen Schiefer steigt in den Vorstand auf

Aurelius hat seinen CFO Steffen Schiefer in den Vorstand berufen. Aurelius war im Frühjahr Opfer einer Shortseller-Attacke geworden, nachdem der Investor Gotham City die Existenz von Schiefer anzweifelte.

Der Turnaround-Investor Aurelius aus dem Münchener Vorort Grünwald erweitert seinen Vorstand: Das bisher dreiköpfige Gremium um Aurelius-Chef Dirk Markus wird ab dem 1. Dezember von CFO Steffen Schiefer als Finanzvorstand und Fritz Seemann als Vorstand für die Neuausrichtung von Portfoliounternehmen unterstützt, teilte Aurelius mit. Beide sind bereits mehre Jahre für Aurelius tätig.

Als Begründung für die Erweiterung brachte Aurelius an, dass man den gestiegenen Anforderungen an das Führungsgremium aufgrund des Wachstums des Unternehmens gerecht werden wolle. Doch gerade die Beförderung des CFOs in den Vorstand dürfte noch einen anderen Grund haben: Die Tatsache, dass Steffen Schiefer nicht Mitglied des Vorstands war, brachte Aurelius Ärger mit dem US-Shortseller Gotham City ein. 

Dieser hatte im März dieses Jahres schwere Vorwürfe gegen Aurelius erhoben, woraufhin der Aktienkurs von Aurelius stark einbrach. Unter anderem behaupteten die Amerikaner, dass die wichtige Aurelius Beteiligung Sepco, ein Flensburger Kompressorhersteller, praktisch wertlos sei. Ein weiterer Vorwurf betraf aber auch den Finanzchef: Gotham City behauptete, Aurelius habe überhaupt keinen CFO, sodass die drei Aurelius-Vorstände praktisch unkontrolliert regieren könnten.

CFO Schiefer ist das „Phantom von Grünwald“

Schiefer war nicht im Geschäftsbericht erwähnt und auch auf der Website nicht als CFO genannt. In Finanzkreisen wurde daher bereits über das „Phantom von Grünwald“ gespottet. Aurelius verteidigte sich daraufhin und erklärte, dass Schiefer bereits seit 2012 CFO war, nur nicht Mitglied des Vorstands. Nun hat der Investor hier nachgezogen.

Inzwischen wird Schiefer auch auf der Aurelius-Website als CFO und Mitglied des erweiterten Managements aufgeführt. Der studierte Betriebswirt von der Universität Frankfurt startete seine Karriere bei der damals im Dax gelisteten Metallgesellschaft. 1996 kam Schiefer zu ProSiebenSat1 in Unterföhring. Dort stieg er bis zum Vice President Group Accounting auf. Seit 2008 ist Schiefer bei Aurelius tätig und seit 2012 für die Bereiche interne und externe Rechnungslegung sowie Bewertung, Steuern, Treasury und Revision verantwortlich.

Aurelius hat sich von Shortseller-Attacke erholt

Inzwischen hat sich Aurelius von der Shortseller-Attacke fast komplett erholt. Momentan notiert die Aurelius-Aktie bei 54 Euro und damit nur noch 10 Euro unterhalb dem letzten Kurs vor der Shortseller-Attacke. Gotham City baute seine Shortposition wenige Tage nach dem Kursverfall wieder ab und realisierte so die erzielten Gewinne.

Aurelius-Aktie erholt sich von Shortseller-Attacke

Das zweite neue Mitglied im Vorstand von Aurelius, Fritz Seemann, soll das Gremium im Bereich Operations verstärken und gemeinsam mit Vorstandschef Dirk Markus und Vorstand Gert Pukert das Portfolio betreuen, erklärte das Unternehmen.

Die Shortseller-Attacken auf Aurelius, Ströer und Wirecard waren spektakulär. Auch große Konzerne wie die Deutsche Bank stehen im Visier. Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserer FINANCE-Themenseite zu Shortseller-Attacken.