Jack Wolfskin ernennt als neuen CFO Axel Mau und will seine internationale Marktposition ausbauen.

nickrlake/iStock/Thinkstock/GettyImages

10.03.15
CFO

Axel Mau wird neuer CFO bei Jack Wolfskin

Der Outdoor-Bekleidungsanbieter Jack Wolfskin möchte mit neuer Strategie und neuer Führungsmannschaft im internationalen Markt wachsen. Axel Mau wird als neuer CFO an diesem Plan mitarbeiten.

Beim Outdoor-Bekleidungsanbieter ist derzeit einiges in Bewegung: Erst seit November 2014 steht Melody Harris-Jensbach als CEO an der Spitze von Jack Wolfskin. Nun hat sie Unterstützung im Finanzbereich bekommen: Axel Mau ist neuer CFO des Outdoor-Bekleidungsanbieters. Mau bringt bereits eine langjährige Erfahrung im Finanzbereich mit, zuvor war er acht Jahre lang als CFO bei Takeda Pharma und bei W.I.S Sicherheit & Services tätig.

Auf dem CFO-Posten löst Axel Mau seinen Vorgänger Christian Brandt ab. Dieser hatte den Posten übergangsweise neben seiner Position als Chief Operating Officer übernommen. Nun wird Christian Brandt bis Ende April den operativen Geschäftsbetrieb weiterführen, er verlässt anschließend das Unternehmen.

CFO Axel Mau soll die Wachstumspläne unterstützen

CFO Axel Mau muss die ehrgeizigen Wachstumsziele mit umsetzen, die die neue Chefin Melody Harris-Jensbach vorgegeben hat.

Jack Wolfskin verzeichnete im Jahr 2013 einen Umsatzrückgang um 7,9 Prozent  auf 324 Millionen Euro und begründete diesen mit der schwierigen Situation in den größten Absatzmärkten Deutschland und Österreich. Für sein Geschäftsjahr 2014, das am 30. September endet, vermeldete das Unternehmen bereits wieder ein Umsatzplus auf 345 Millionen Euro.

Vor allem die starken Entwicklungen in den internationalen Märkten hätten zu diesem besseren Ergebnis im Jahr 2014 geführt, teilte das Unternehmen mit.

Jack Wolfskin verfolgt internationale Wachstumsstrategie

Um das internationale Wachstum weiter voranzutreiben, übernahm Jack Wolfskin zuletzt den Geschäftsbetrieb in China von seinem Partner Tristate Holding. Damit trägt das Outdoor-Unternehmen die Verantwortung für die Distribution seiner Produkte an rund 700 Jack-Wolfskin-Läden in China. Die Entwicklung in den internationalen Märkten, insbesondere in China und Großbritannien, stellte die Verantwortlichen der CEO zufolge zuletzt „sehr zufrieden“. 

Die internationale Ausrichtung dürfte auch die Arbeit von CFO Axel Mau prägen, der die Herangehensweise seiner Vorstandsvorsitzenden lobte: „ Melody und das gesamte Team haben bereits deutliche Fortschritte in der Vorbereitung auf die nächste Wachstumsphase von Jack Wolfskin gemacht, insbesondere durch verbesserte Produktentwicklung und Markenpositionierung sowie einem starken Fokus auf die internationale Expansion und den Einzelhandel.“

verena.fuchs[at]finance-magazin.de