Werner Baumann (links) übergibt den CFO-Posten im Herbst an Johannes Dietsch.

Bayer AG

03.06.14
CFO

Bayer: Johannes Dietsch löst Werner Baumann als CFO ab

Rochade im Bayer-Vorstand: CFO Werner Baumann bekommt von Oktober an eine neue Zuständigkeit als Strategievorstand. Mit Johannes Dietsch ist ein interner Nachfolger für das Finanzressort bereits gefunden. Wie sein Vorgänger ist er seit Jahrzehnten im Konzern und bringt Auslandserfahrung mit. Auch an der Vorstandsspitze kündigt sich Bewegung an.

Ein Bayer-Urgewächs mit langjähriger Finanzerfahrung übernimmt künftig die Verantwortung für die Finanzen des Bayer-Konzerns: Johannes Dietsch (52) rückt zum 1. September in den Vorstand auf und übernimmt im Oktober den CFO-Posten von Werner Baumann.

Dietsch ist mit Bayer seit Jahrzehnten beruflich verbunden: Nach dem Abitur absolvierte er im Leverkusener Werk eine Ausbildung zum Industriekaufmann und Wirtschaftsassistenten, die er 1984 abschloss. Anschließend hatte er Leitungsfunktionen in verschiedenen Abteilungen des Unternehmens inne und sammelte Auslandserfahrung in zwei mehrjährigen Aufenthalten bei Bayer Japan, wo er zuletzt als CFO für den Finanz- und Verwaltungsbereich zuständig war.

In der Leverkusener Zentrale verantwortete Dietsch von 2001 an die Leitung der Abteilung Corporate Finance innerhalb des Konzernbereichs Finanzen. Am 1. Juli 2002 übernahm er die Leitung des Bereichs Finanzen im Corporate Center von Bayer. Zu diesem Zuständigkeitsbereich zählten die Ressorts Treasury, Corporate Finance und Financial Controlling ebenso wie Asset Management und Pensionen, das Geschäft mit M&A-Deals und Steuerthemen.

Im September 2011 folgte eine erneute Auslandsstation: Dietsch wechselte als Landessprecher und CFO für Greater China zu Bayer China mit Sitz in Shanghai. Von dieser Position aus wird er im Herbst in den Vorstand nach Leverkusen wechseln.

Werner Baumann: Vom CFO zum CSPO

Der seit 2010 amtierende CFO Werner Baumann bleibt dem Unternehmen ebenfalls weiter erhalten: Er wird mit Wirkung zum 1. Oktober zum Vorstand für Strategie und Portfoliomanagement ernannt und trägt künftig den Titel des Chief Strategy and Portfolio Officer (CSPO). Baumanns derzeitiger Vertrag läuft noch bis zum Jahresende 2017.

Baumann arbeitet seit 1988 bei Bayer und hat ebenfalls mehrere Auslandsstationen absolviert. Er wechselte 1991 zur Bayer Hispania Comercial nach Spanien, wo er 1995 Assistent der Geschäftsführung wurde. Ein Jahr später ging er zur Bayer Corporation nach Tarrytown in die USA, wo er zuletzt die globale Organisation Business Planning & Administration für den Geschäftsbereich Diagnostika leitete. Im Juli 2002 kehrte Baumann nach Deutschland zurück und wurde Leiter Central Administration & Organization von Bayer HealthCare.

Im Oktober 2003 erfolgte die Berufung in den Vorstand des neu gegründeten Teilkonzerns Bayer HealthCare, wo er zugleich Arbeitsdirektor war. Als Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor von Bayer Schering Pharma begleitete er von 2006 bis September 2009 die Integrationsphase des Unternehmens in den Teilkonzern. Seit dem 1. Januar 2010 ist er Mitglied des Vorstands bei Bayer und derzeit verantwortlich für Finanzen und zuständig für die Region Europa.

Auch CEO Marijn Dekkers wird Bayer weiter erhalten bleiben, wenn auch kürzer als gedacht: Der Vertrag des 56-Jährigen wird nach Ablauf seiner ersten fünfjährigen Amtsperiode nur um weitere zwei Jahre verlängert. Dem Unternehmen zufolge hatte Dekkers „aus familiären Gründen“ darum gebeten, die Vertragslaufzeit bis Ende 2016 zu begrenzen.

sabine.reifenberger[at]finance-magazin.de